Home Termine Harald Bands & Interpreten Veranstaltungs-
kalender
Verlage Njuslätta Neuigkeiten kölsche Seiten Verzäll Karnevals-
termine
Impressum

 

Auf dieser Seite findet Ihr eine Reihe von Neuigkeiten aus der kölschen Musik-Szene.

 

Wenn Ihr Neuigkeiten erfahrt, die Eurer Meinung nach auch hierhin gehören, dann meldet Euch bitte per 
mail

Ich übernehme allerdings keine 100%ige Garantie für die Richtigkeit der Angaben.

Ich bin kein Journalist und muss insofern einfach anderen Menschen glauben, wenn sie mir etwas berichten oder wenn etwas irgendwo in einer Zeitung oder im Internet steht.

Sollte wider Erwarten etwas nicht stimmen, so bitte ich um einen entsprechenden Hinweis.
Ich werde das dann
umgehenden richtigstellen !


Einfach ein Stückchen nach unten scrollen und schon geht's los !

Ich übernehme keine Haftung für die Inhalte externer Links.

Verantwortlich für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber.
 

Datum Nachricht

23.12.2010

 

 Meine persönlichen Favoriten für 2010/2011

Tja, wenn man alle möglichen neuen Kölschen Lieder hört, dann wollen ziemlich viele frühzeitig von einem wissen: „Was sind denn Deine persönlichen Favoriten?“ Und wie in den letzten Jahren will ich Euch meine persönliche Liste nicht vorenthalten.

Dazu aber ein paar Worte vorab: meine Homepage heißt www.koelschemusik.info und nicht www.musik-aus-koeln.de oder etwas in der Art. Will heißen: viele Bands schielen derzeit scheinbar weit über die Stadtgrenzen heraus und bringen Lieder zur Session heraus, die nicht nur nicht auf Kölsch, sondern auf Hochdeutsch sind, sondern auch inhaltlich nix mit Kölle und Fastelovend am Hut haben. Diese Lieder werdet Ihr in meiner Liste vergebens suchen. Ein paar Neuerscheinungen (z.B, Höhner) fehlen noch, da könnte die Liste noch was länger werden.

Altreucher - Ihrefeld

Bajaasch - Karneval ja Karneval

Bläck Fööss - Mir han e Hätz für Kölle

Blötschkopp Marc Metzger - Schawa Schawa Schawa

Brings - Rään

Cölln Girls - Nemm mich ens en dr Ärm

Cöllner - Trotzdäm Kölle

Decke Trumm - Am Arsch verbei

Decke Trumm - Dat muss Fastelovend sin

Decke Trumm - Eimol üvver dä Rhing

Decke Trumm - Villeich süht mer sich widder

Engel, Tommy - Dat kleine Jlöck

Engel, Tommy - Dummer nit esu

Familich - Aldermaat

Familich - Dann fählt mir die Erinnerung

Funky Marys - Ich dräum jede Naach vun dir

Hanak - Annemie

Hanak - Widdersin

Heuser - Kein heile Welt

Imis - U-Bahn-Lied

Jodesberger Junge - Hey Mädche Hey

Wicky Junggeburth - Mer schwade wigger kölsch

KBE - Do jon mer hin

KBE - Marieche danz für mich

KBE - Weil do ne Kölsche bes

Klüngelköpp - Brav

Knittler - Su jung wie hück

Knittler - Wenn et Naach weed

Knittler & Wanderer - Ne schöne Jrooß us Kölle

Kölsch Fraktion - Fröher

Kölsch Fraktion - Funkemarieche

Kölsch Fraktion - Ich weiß nit wat et es

Kölsch Fraktion - Mer Kumme Klor

Kölsche Adler - Lange Naach

Kölsche All Stars - Mer ston op die Fööss

Köster & Hocker - Seniorestif "Am Aasch e Tröötche"

Krageknöpp - Kölle am Rhing

Krageknöpp - Kumm loss mer all hügg he zesamme fiere

La Papa Verde feat. Bierbaron - Kolonia

Labbese - Et letzte Kölsch

Loss mer fiere - Jede Jeck es anders

Günter Missenich - Et Fienche vun dr Frittebud

Narrenrock - Mer danken Üch

Palm - Fründe

papallapap - Endlich Fastelovend

papallapap - Fründe

papallapap - Su un nit anders

Paveier - Ens einfach donevve benemme

Planet Kölle - Hück es hück

PVW - Wenn de nit jesinn wills weede

Querbeat - Colonia Tropical

Rheinländer - Mer trecke öm die Hüüser

Röbedeuker - Hück do wulle mer danze

Rubbel die Katz - Kölle Alaaf

Wanderer – He jebore
 

23.12.2010

 

 

 Schulen gesucht - Elf Lieder für die kölsche Grundausstattung - 300 kölsche Liederbücher für Pänz

Der Kölner Stadtanzeiger schrieb:

"Sein dreijähriger Sohn, so berichtet der Herausgeber, habe die Lieder ausgewählt, die Manfred Söntgen nach Feierabend zusammenstellte und mit Hilfe eines Grafikers und Musiklehrers optisch umsetzte: Weil er seit Jahren vergeblich darauf gewartet habe, dass ein Kölner Verlag ein derartiges „Einsteigerbuch“ für Pänz herausbringt, nahm er sich vor, es selbst zu machen. So präsentiert er nun elf Leedcher, von „Wenn et Trömmelche jeiht“ bis „Ich ben ne Räuber“.

Und weil er das Buch dazu nicht aus kommerziellen Erwägungen im Eigenverlag gemacht hat, will Söntgen 300 Bücher an Vereine, Institutionen oder Klassen verschenken, in denen Pänz kölsch singen möchten. Eine Mail an die unten angegebene Adresse, Söntgen prüft kurz – „und wenn es sinnvoll ist, gebe ich die Bücher raus (maximal 15 pro Gruppe)“, so verspricht er.

Interessenten können einfach an kontakt@meineerstenkoelschenlieder.de mailen."
 

19.12.2010

 

 

 35 Jahre BAP, 60 Jahre Wolfgang Niedecken

Wenn das nicht mal ein doppelter Grund zu feiern ist. Deshalb gibt es nächstes Jahr auch ein Doppelkonzert vorm Dom: am 27.5. Wolfgang Niedecken und die WDR Big Band und am 28.5. BAP. Tickets gibt es an allen VVK-Stellen.

http://www.bap.de
 

10.12.2010

 

 

 BAP planen Fan-Box - Du kannst jetzt mitbestimmen

BAP planen die Veröffentlichung einer limitierten, durchnummerierten Fan-Box in einer hochwertigen Verpackung. Dabei sollen natürlich die Wünsche der Fans berücksichtigt werden. Daher die Anfrage der EMI: "Nimm Dir ein paar Minuten Zeit um an einer Umfrage teilzunehmen und sag uns, was Du denkst. Natürlich ist uns Deine Meinung was wert: Unter allen Rücksendungen, die uns bis zum 31.12.2010 erreichen, verlosen wir dreimal zwei Tickets für die BAP Tour 2011 sowie 5 x 3 CDs aus dem EMI Music Katalog."

http://www.emi-musik.de/bapbox
 

08.12.2010

 

 

 Neue CDs

Teilweise waren sie schon angekündigt - weitere neue CDs:

Tommy Engel - Dummer nit esu (longplayer)
Colör - Best Of (longplayer)
Colör - Do hatte mär noch ens Jlöck (maxi)

Und weihnachtlich geht es hier zu:
De Flöckchen - Weihnachtsflöckchen
 

08.12.2010

 

Karnevalsterminkalender in neuem "Kostüm"

Zur Session 2011 wird gemeinsam vom Festkomitee Kölner Karneval, dem BDK-Verlag und KölnTourismus ein Karnevalskalender herausgegeben. In der Broschüre findet man auf 96 Seiten die (angeblich) wichtigsten Termine in der Session. Darüber hinaus gibt es  Hintergründe, Histörchen, Jubiläen, sowie nützliche Tipps zum Kartenkauf und den Tribünenplätzen. Er ist zum Preis von 3,95 Euro im Kölner Karnevalsmuseum, bei KölnTourismus, im Buchhandel sowie im karnevalistischen Einzelhandel erhältlich.
 

08.12.2010

 

 

 Palm hat sich aufgelöst

Kaum ein paar Tage, nachdem Palm  ihre CD präsentiert haben, hat sich die Band mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Wie man hört, gab es internen Streiterei, die bereits während der CD Präsentation auftraten.  Es deutet sich jedoch an, dass Frontmann Dirk Unglauben einen neue Band gründen wird - unter welchem Namen ist noch nicht bekannt.
   

08.12.2010

 

 

 Neues Buch vom Kölner Liedermacher Rolly Brings

Der Vater der musikalischen Brings-Familie hat ein neues Buch geschrieben: "coLOGneBUCH II". Es enthält 90 ausgewählte Texte von ihm aus den Jahren 1974 bis 1990 und setzt das vor zehn Jahren erschienene Buch „logbuch eins“ fort. Dieses enthält Texte von 1949 (wohl gemerkt, der gute Mann ist Jahrgang 1943!) bis 1973.

Weitere Infos unter: http://www.colognebuch.de/Start.html

http://www.rollybrings.de/
 

03.12.2010

 

 

 RADIO KÖLN - TOP JECK

Radio Köln stellt im Rahmen der Sendung "Kölsch un jot" sonntags ab 21 Uhr in insgesamt acht Vorrunden die neuen Sessionshits vor und die Hörer stimmen hier darüber ab, welcher Gruppe der absolute Karnevalskracher gelungen ist. Zusätzlich zu den von den Hörern gewählten 16 Titeln wird eine Expertenjury vier weitere Titel für das Halbfinale nominieren. Das große Finale steigt am 27. Februar und die drei Erstplatzierten werden dann natürlich wieder auf der Radio Köln-Weiberfastnachtsbühne auf dem Severinskirchplatz geehrt!

Die Termine:

Vorrunde (je sechs Titel): 7.11., 28.11., 5.12., 2.1., 9.1., 16.1., 23.1., 30.1.

Halbfinale (je zehn Titel): 13. und 20.2.

Finale (Zehn Titel): 27.2.

Weitere Infos unter: http://radiokoeln.de/koeln/rk/533653/service
 

02.12.2010

 

 JUPP! hat sich aufgelöst – aber die Lieder könnten vielleicht weiterleben

Leider gibt es sie nicht mehr – die Band um erté, die in den letzten zwei bis drei Jahren für Furore sorgte: JUPP!
Am 20.11. haben sie ihr Abschiedskonzert gespielt.

Schade, dass die Lieder jetzt nicht mehr gespielt werden, aber vielleicht übernimmt ja eine andere Band den einen oder anderen Song in ihr Repertoire ... Interessenten können sich bei erté unter der r-toen@netcologne.de melden.

Hörproben bzw. Texte findet man unter
http://www.jupp-im-netz.de

  

02.12.2010

 

 Neue Weihnachts-CD der Brelleschlange

Vom aktiven Karnevalsgeschäft hat sich das Stimmungstrio schon vor vier Jahren zurückgezogen. Aber es gibt sie noch, die „Brelleschlange“.

Jetzt haben Wilfried Bergrath und Helmut Arntz zu Weihnachten eine Benefiz-CD mit kölschen und hochdeutschen Weihnachtsliedern herausgebracht, die an die Mukoviszidose-Stiftung  geht. Für 9,99 € kann sie erworben werden bei Foto Servos in Elsdorf, Schreibwaren Wirtz in Berrendorf, Marys Plattenshop in Bergheim sowie bei den Brelleschlange selber, z.B. bei einem ihrer Auftritte auf den Weihnachtsmärkten in Korschenbroich, Jülich, Ichendorf, Sindorf, Kerpen, Zieverich und Elsdorf.
 

26.11.2010

 

 Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus - DJ-Termin meinerseits am 4.2. im Schlüters Braunsfeld

Ich weiß, es ist noch was hin, aber vielleicht interessiert es Euch ja schon, um ein Kreuzchen im Kalender zu machen. Am 4.2.2011 lege ich mal wieder 100% Kölsche Tön auf - beim Kölschen Abend im Schlüters Braunsfeld.

Ab 19.11 Uhr hießt es: "Alaaf 2011 im SCHLÜTERs!"  Es gibt Kölsche Spezialitäten aus der Küche, den Besuch des Kölner Dreigestirns 2011, Kölsche Tön live von Überraschungsgästen und den Auftritt der Bürgergarde blau-gold. 

Bis 22.11h gibt's eher ruhige Kölsche Musik zum schunkeln & müffele und ab dann heißt es: „Kumm, loss mer fiere“.

Der Eintritt ist frei, Reservierung zum Essen erbeten.

http://www.schlueters-braunsfeld.de/
 

26.11.2010

 

 Es hört nicht auf - noch eine Weihnachts-CD: "X-Mas op Kölsch 2" 

Und noch eine neue kölsche Weihnachts-CD: X-Mas op Kölsch Vol.2 mit Brings, Höhner, Bläck Fööss, Domstürmer, Colör, Labbese, Stroßefejer, Knittler, Hanak, Kölsche Bengels, NULL221, Wicky Junggeburth und vielen vielen anderen.

http://www.rhingtoen.de
 

25.11.2010

 

 Und noch zwei Weihnachts-CD: "Weihnacht en Kölle Vol. 6" und "Höhner Weihnacht 2" 

Es gibt einen neuen Sampler mit brandneuen kölschen Weihnachtsliedern auf der 6. Ausgabe von „Weihnacht en Kölle“. Diesmal sind u.a. mit dabei: King Size Dick, Marc Metzger, Willibert Pauels, Ludwig Sebus, Heuser, Colör u.v.a.

Ein schönes Weihnachtsgeschenk! Oder schon vorab genießen zum Beispiel beim Plätzchen backen.

http://www.dabbelju.de

Das Gleiche gilt gewiss auch für die zweite Weihnachts-CD der Höhner, die passend zu ihrer Weihnachtsgala herausgekommen ist. „Peace, Frieden, Schalom, Salam“ – so heißt der erste Titel auf dem neuen Silberling. Frieden ist gleichzeitig eines der zentralen Themen dieses Albums. Die Höhner möchten mit diesem Album die Themen näherbringen, die den Menschen besonders zur Weihnachtszeit bewusst – im übrigen Jahr jedoch viel zu oft vernachlässigt werden. Aber auch die Fröhlichkeit soll nicht vernachlässigt werden. Komödiantische Parts liefern wir mit den Titeln „Schabäuche“ und „Ich wünsche mir vum Christkind neue Vorderzäng“.

http://www.hoehner.com
 

20.11.2010

 

 Eine weitere Weihnachts-CD: Paveier und Freunde - Heilich Abend auf dem Dom

Es gibt zwei neue Weihnachts-CD aus dem Hause pavement: Köster & Hocker (siehe unten) und Paveier und Freunde. Letztere ist ein Livemitschnitt der Weihnachtskonzerte aus dem Funkhaus des WDR. Mit dabei: Paveier, Bläck Fööss, Klüngelköpp, Wanderer, Willibert Pauels, Köster & Hocker, Karl Heinz Jansen, Lucky Kids und der  Chor der Kath. HS Gr. Griechenmarkt

http://www.pavement.de/katalog_einzel.php?id=60189
 

20.11.2010

 

 "Als die Fööss das Laufen lernten"...

Es gibt nun noch ein zweites Buch über die Bläck Fööss: "Als die Fööss das Laufen lernten" heißt der großformatige Text- und Bildband, in dem Autor Walter K. Schulz in autobiografischem Rahmen engagiert und kompetent über die Anfangszeiten der Bläck Fööss vor und nach ihrer Gründung 1970 erzählt.

Eine wahre Fundgrube an Hintergrundinformationen, gespickt mit raren Fotos aus der Zeit, ehe die "Bläck Fööss" zu ihrem Namen und ihrer heutigen Identität fanden. 138 Seiten (Hardcover), Heider Verlag, Bergisch Gladbach.

Weitere Infos unter http://www.heider-verlag.de/Artikeldetails.aspx?sorte=361&artikelgruppe=21

http://www.blaeckfoeoess.de
 

20.11.2010

 Neue CDs

Und noch mehr neue CDs sind auf dem Markt oder angekündigt:

Loss mer fiere - Kölsche Junge
D'r Frank - Sujän
Labbese - Schneewittchen
Höhner - Maxi angekündigt für Januar
Tommy Engel- Longplayer angekündigt für Januar
Rubbel die Katz - Maxi angekündigt für Januar
Kölsch Löckchen - Ich habe Hüftgold

 

20.11.2010

 

 "Chreßdaachsspektakel“

So heißt das Kölsche Hörspiel von Udo Müller, Darsteller des Tünnes im Hänneschen, das jetzt auf CD erschienen ist.

Ausgerechnet der Buchladenbesitzer Willem Servatius, der ein Weihnachtshasser ist, soll eine Weihnachtsfeier organisieren. Um die Ausgaben so gering wie möglich zu halten, bewegt er viele Mithelfer, mit teilweise unlauteren Methoden, zu ehrenamtlicher Mitarbeit. Doch mit den Laiendarstellern geht vieles auf der Bühne drunter und drüber. Als dann noch der Nikolausdarsteller während der Aufführung vermisst wird, scheint das Chaos perfekt. Doch dann erscheint auf Stichwort der Nikolaus persönlich…..

„Chreßdaachsspektakel“ ein kölsches Hörspiel mit vielen Stars aus dem Kölner Karneval. Unter anderem mit Marita Köllner, Peter Brings, Ludwig Sebus, Udo Müller, Ute Geller, Karl-Heinz Jansen, Andrea Schönenborn, Samy Orfgen und vielen anderen. Insgesamt wirken 42 Künstler bei diesem Hörspiel mit.

Als Bonus gibt es noch die Hymne „Jevv m’r ding Hand“ der Kölsche Fründschaff. 3-fach CD mit einer Spielzeit von über 2 ½ Stunden. Zu beziehen u.a. unter:
http://www.jeckopkoelsch.de
 

07.11.2010

 

 Die Sieger des "Loss mer singe"-Casting

Die Qualität war so hoch, dass es gleich 4 geschaft haben: Cris Revon, Pippi und der Michel, Papallapap und Cat Ballou gewinnen das Loss mer singe Casting und sind bei der LMS-Sitzung am 22.02.11 dabei. Der Förderpreis geht an Jeckediz und ermöglichst ihnen eine Studioproduktion.

http://www.lossmersinge.de
 

07.11.2010

 

 Das Bühnen-Programm für den 11.11. am Heumarkt

09:00 Uhr - Echt Lecker
09:15 Uhr - KBE
09:30 Uhr - Paraplüs
09:45 Uhr - Köln Kartell
10:00 Uhr - Scala Theater / Bockmeyer
10:10 Uhr - 3 Söck
10:20 Uhr - Lost Sister
10:25 Uhr - Vajabunde
10:30 Uhr - Peter Schmitz Hellwig, Präsident Willi Ostermann Gesellschaft
10:38 Uhr - Rheinländer
10:47 Uhr - Domstürmer
10:55 Uhr - Marie Luise Nikuta
11:04 Uhr - Schmitz-Hellwing und OB Jürgen Roters
11:11 Uhr - Countdown zum Karnevalsauftakt
11:12 Uhr - Cöllner
11:23 Uhr - Vorstellung des Kölner Dreigestirns
11:33 Uhr - Bläck Fööss
11:56 Uhr - Cölln Girls
12:03 Uhr - Kölsch Fraktion
12:15 Uhr - Bernd Stelter
12:27 Uhr - Kölsche Bengels
12:40 Uhr - Blom un Blömcher
12:52 Uhr - Klüngelköpp
13:03 Uhr - Höhner
13:36 Uhr - Paveier
13:59 Uhr - Räuber mit Maritta Köllner
14:22 Uhr - Filue
14:31 Uhr - Colör
14:41 Uhr - Rabaue
15:00 Uhr - Boore
15:13 Uhr - Funky Marys
15:26 Uhr - Hanak
15:40 Uhr - Brings
16:05 Uhr - Papallapap
16:15 Uhr - Stroßefäjer
16:30 Uhr - Junge Trompeter
16:42 Uhr - Kläävbotze
16:55 Uhr - Altreucher
17:10 Uhr - Loss mer fiere
17:25 Uhr - Nüggele
18:00 Uhr - For Example

  

03.11.2010

 

 Hanjo Butscheidt mit neuer CD und Vorab-Hörproben

Ab Mitte November gibt's eine neue CD von Hanjo Butscheidt mit dem Titel "Patina", die über seine Website bestellt werden kann. Drei Titel sind bereits vorab zu hören unter http://www.myspace.com/hanjobutscheidt

http://www.hanjo-butscheidt.de
   

02.11.2010

 

 Noch mehr neue CDs

Und hier noch mehr neue CDs:

Kölsch Fraktion - Dat Album (Longplayer)
Kölsch Fraktion _ Ich kann et einfach nit losse (Single)
Karnevalexpress Vol. 11 (Sampler)
Claudia Roland - Kumm mer danze (Single)
Kölsche Adler - Bild vum Dom (Maxi)
Cölsch Crew - Nit ze fasse (Single)
Marie Luise Nikuta - Köln hat was zu beaten (Maxi)
De Fetzer - Schnucki ach Schnucki (Maxi)

      
  

01.11.2010

 

 Wicky Junggeburth gibt unbekannten und weniger bekannten Liedern eine echte Chance auf WDR4

Während der langen Karnevalssession 2011 moderiert und "bestückt" Wicky Junggeburth 8 Radiosendungen unter dem Titel "Jede Mettwoch bes Äschermettwoch" auf WDR4. Traditionell wird diese Sendung (immer mittwochs von 15 bis 16 h) natürlich von Karnevalsinteressierten stark wahrgenommen.

Außerdem wird er am Karnevalssamstagabend eine 2 Stunden-Sendung mit dem Titel "Frauen im Karneval" und am Karnevalssonntagabend eine weitere 3-stündige Sendung "Unbekanntes von Bekannten und Unbekannten" zusammenstellen und moderieren.

Er bietet allen kölschen Musikern an, ihn mit entsprechenden Tonträgern (nichts selbstgebranntes, nur mit LC-Nummer versehene Originale) zuzusenden, um ein möglichst breites Spektrum des Karnevals anbieten zu können. Es können auch ältere und ganz alte Schätzchen dabei sein (sogar Schallplatten ...).

Eine preiswertere und bessere Reklame kann man sich kaum vorstellen, zumal Wicky bei der Moderation auf jeden Titel und Interpreten entsprechend eingehen wird.

Die Tonträger bitte einsenden an:
Wicky Junggeburth
Alte Honrather Str. 49
53797 Lohmar

http://www.wicky-j.de
      
  

01.11.2010

 

 "Plastikstään" von Brings endlich auch als "live"-Version

Langsam weihnachtet es wieder. Und neben den mir bisher bekannten neuen Kölschen Weihnacht-CDs von SakkoKolonia, von Köster & Hocker und von den 3 Colonias wird es auch einen Download von Brings "Plastikstään" in einer Live-Version geben.

http://www.brings.com
 

01.11.2010

 

 Wicky Junggeburth - „Mer schwade wigger Kölsch“

Immer mehr wird – selbst in den Sitzungssälen – unsere kölsche Muttersprache verdrängt. Dabei ist die Kölsche Sprache die Seele des Kölschen Fastelovends. So schlägt auch Wicky Junggeburths Sessionslied voll in diese Kerbe „Mer schwade wigger Kölsch“, das natürlich wiederum gemeinsam mit seinem kongenialen Musik-Partner Hans Knipp entstand.

Die 50er Jahre waren in Köln eine hohe Zeit für kölsche Lieder und kölsche Interpreten. Sieben von Ihnen seien hier genannt: Karl Berbuer, Jupp Schmitz, Jupp Schlösser, Fritz Weber, August Batzem, das Eilemann-Trio, das Steingass-Terzett. Seinerzeit sind unglaublich viele Lieder entstanden, die „Evergreens“ wurden. Um auch der jungen Generation die Melodien und Texte dieser Zeit näher zu bringen hat Wicky eine Medley zusammengestellt mit den „Kölschen Fastelovends-Hits der 50er Jahre“ der vorgenannten Interpreten.

Die entsprechende CD ist im Handel erhältlich.

http://www.wicky-j.de
      
  

29.10.2010

 

 "Et Wohrzeichen vun Kölle" - Das Buch zum Bläck Fööss-Jubiläum

Unterdem Titel "Et Wohrzeichen vun Kölle" erscheint in knapp zwei Wochen das Buch zum 40 jährigen Jubiläum der Fööss.  Es enthält Fotos aus 40 bewegten Jahren und von den Jubiläumskonzerten auf dem Roncalli Platz sowie über 40 Beiträge von: Wolfgang Niedecken, Bettina Böttinger, Hans Hachenberg (De doof Noß), Rolly Brings,Alfred Biolek, Graham Bonney, Wolfgang Oelsner, Peter Millowitsch, Hella von Sinnen, Jean Pütz, Roland Kulik, Reiner Hömig, Jürgen Zeltinger, Frank Laufenberg,Wolfgang Petry, Jürgen von der Lippe, Peter Brings und vielen anderen.

Veröffentlichungstermin: 8.11.2010 Das Buch erscheint bei Feierabend Unique Books, hat 176 Seiten (Format 22 x 28 cm, Hardcover), kostet 16,95 und kann ab sofort im Bläck Fööss Shop bestellt werden.

http://www.blaeckfoeoess.de
      
  

29.10.2010

 

 »Gefährliche Lieder« - Musikalische Buchpräsentation mit Zeitzeugen, Autoren und der Gruppe »Die Schlagsaite«

Mit dem Buch »Gefährliche Lieder« fördert der LVR ein wichtiges Objekt rheinischer Heimatgeschichte in sehr anschaulicher Form. Das Buch erlaubt mit seinen Liedern, Zeitzeugen-Portraits und Fotografien einen ungewöhnlichen Einblick in eine Zeit, in der das Singen harmloser Lieder als Verbrechen galt, während der systematische Mord ganzer Bevölkerungsgruppen als gut und richtig propagiert wurde.

http://www.edelweisspiratenfestival.de
 

24.10.2010

 

 Neue CDs

Jetzt rappelt es wieder mit neuen CDs. Hier eine erste Auswahl:

Brings - Wir wollen niemals auseinandergeh'n
Dat Kölsche Rattepack - Dat es Kölle
De Cöllner - Rabimmel Rabammel Rabumm
Decke Trumm - Decke Trumm
Die Cöllner - Du bes dä Stän
Hanak - Hallo
Happy Weekend - Domstürmer
Höhner - Wenn nicht jetzt, wann dann-Die größten Hits...
Klüngelkööp - Stääne
Kneipenhits - Die Kölsche Vol. 10 (Sampler)
Knittler - zwo
Kölle do bes e Jeföhl Folge 2 (Sampler)
Los Sisters - Cologne Cologne
Marita Köllner - Bleibtreusee
papallapap - Su un nit anders
Querbeat - Colonia Tropical
Rabaue - Denn heute feiern wir
Räuber - Hits
    
  

24.10.2010

 

 "Mer stonn op de Fööss"

Anfang November kommt ein interessanter Sampler raus: "Mer stonn op de Fööss" - Hits der Bläck Fööss, eingespielt und eingesungen vom "How-is-how" der Kölschen Musik:

1. Kölsche All Stars - Mer stonn op de Fööss
2. Räuber - Mer losse d´r Dom en Kölle
3. Höhner - Buuredanz
4. Hans Knipp - Ming eetzte Fründin
5. Bernd Stelter - Kölsche Bröck
6. Querbeat - La Kakerlaka (Samba em Veedel)
7. Paveier - Kölle am Rhing
8. Marc Metzger - Lück wie ich un du
9. Hanak - Kaffeebud
10. Wise Guys - Pänz Pänz Pänz
11. Wicky Junggeburth - Hämmche
12. Zeltinger - Die Drei vun der Linie 2
13. Gerd Köster/Frank Hocker - Indianer kriesche nit
14. Knittler feat. Wanderer - Ne schöne Jross us Kölle (Jooden Daach)
15. Brings - En unserem Veedel
  
  

24.10.2010

 

 

 Rhingtön Folge 3

Zum dritten mal in Folge geht Rhingtön mit einem Sampler an den Start. Hier die vorläufige Setlist:

1. Schenk mir Dein Herz - Höhner
2. Rään - Brings
3. He deit et wieh und do deit et wieh - Bläck Fööss
4. Denn heute feiern wir (Kölsche Version) - Rabaue
5. Happy Weekend - Domstürmer
6. Endlich Fastelovend - Papallapap
7. Annemie - Hanak
8. Su jung wie hück - Knittler
9. Schängeläng - Kölsch Fraktion
10. Äschermettwoch - Blötschkopp Marc Metzger
11. Singe un Laache - Kölsche Bengels
12. Wir kommen alle in den Himmel - Stroßefäjer
13. Hurra wir leben noch - Paveier
14. Prinz vun Kölle - Ralle Rudnik
15. Kölle - Rheinländer
16. Colonia Tropical - Querbeat
17. Sing met uns - Kölner Jugendchor St. Stephan
18. 10 Meter Geh'n - Die Cöllner
19. Brav sin - Loss Mer Fiere
20. Sweet Home Cologne - Zeltinger
21. Ihrefeld - Altreucher
22. Aldermaat - De Familich
23. Schotten dicht - De Imis
24. Hück es hück - Planet Kölle
25. Neue Single - Dat Kölsche Rattepack
  

24.10.2010

 

 Karneval der Stars - Vol. 40

Seit 40 Jahren gibt es ihn schon - den jährlich neu erscheinenden Sampler "karneval der Stars". In der Session 2010/2011 mit folgenden Titeln:

1. Paveier - Köln hat was zu bieten
2. Räuber - Wie lang muss ich noch warten
3. Die Cöllner - Rabimmel Rabammel Rabumm (Die Naach weed noch lang)
4. Marc Metzger - Schawa Schawa Schawa
5. Brings- Wäm jehürt die Stadt
6. Bläck Fööss - Mir han e Hätz für Kölle
7. Günter Missenich - Et Friedche vun d´r Frittebud
8. Cölln-Girls - Nemm mich ens in d`r Ärm
9. Bernd Stelter - Glitzer im Gesicht
10. Höhner - Schenk mir dein Herz (Radio Edit)
11. Räuber - Wunderbar
12. Funky Marys - Ich dräume jede Naach vun dir
13. Paveier - Ens einfach donevve benehmme
14. Brings - Halleluja (Single Version)
15. Klüngelköpp - Stääne
16. Marita Köllner - Medden op de Schnüss
17. Die Labbese - Schneewittchen
18. De Familich - Dann fählt mir die Erinnerung
19. Bläck Fööss - Danke (Zutjes aan)
20. Wanderer - He jebore
      
  

24.10.2010

 

 Megajeck 14

Die neue Megajeck für die Session 2010/2011 bietet folgende Titel:

1. Paveier - Kölle es et Jrößte
2. Marc Metzger - Schawa Schawa Schawa
3. Räuber - Was wärn die Männer ohne Weiber
4. KBE - Weil do ne Kölsche bes
5. Marita Köllner - Irjendwann jehööt jeder irjendwo hin
6. Hanak - Haifischzahn
7. Rheinländer - Mer trecke öm die Hüüser
8. Brings - Nur nicht aus Liebe weinen
9. Colör - Wir sind die wahren Höhner
10. Die 3 Söck - Dein Labello
11. Funky Marys . Ich brauch kein Cabrio
12. De Boore - Wir wollen leben
13. Bruce Kapusta - Keiner will heim
14. Heuser - Kein heile Welt
15. Tommy & the Butterflys - Eijentlich
16. Renate Fuchs - Wat kann uns schon passiere
17. Bläck Fööss - He deit et wih un do deit et wih
18. De Botzedresse - Nä wat hammer all e Spässje
19. Die 3 Colonias - Wat jestern war (Version 2010)
20. Die Filue - Jawoll mein Schatz
21. Krageknöpp - Kölle am Rhing
22. Die Labbese - Et letzte Kölsch
23. Clan - Club der einsamen Herzen e.V.
      
  

24.10.2010

 

 Neuer Karnevalssampler "Karneval, ja, Karneval" 

Es gibt einen neuen Kölschen Karnevalssampler "Karneval, ja, Karneval". Produziert von Jens Streifling, den viele von den Höhnern kennen. Vorgestellt werden auf der CD 14 verschiedene Interpreten mit insgesamt 22, hauptsächlich neuen Liedern. Die Präsentation erfolgt am 26.10., anschließend ist die CD in den Läden erhältlich.

1. De Bajaasch – Karneval ja Karneval
2. Ech Lecker – Fasteleer en Kölle
3. Krageknöpp – Kölle am Rhing
4. KBE – Marieche danz för mich
5. 3 Söck – Jommer
6. Röbedeuker – Hück do wulle mer danze
7. Narrenrock – Ich wünsch mer eimol Prinz zo sin
8. Palm - Fründe
9. Loss Mer fiere – Brav sin
10. Kölsche Adler – Lange Naach
11. Jörg Runge – Maach et hück
12. Ech Lecker – Hätzschlag
13. Röbedeuker – Es dat vorbei
14. Krageknöpp – Kumm loss mer all hügg he zosamme fiere
15. Jodesberger Junge – Hey Mädche hey
16. Rheinprinzen – Echte Jecke
17. KBE – Do jon mer hin
18. Zollhuus Colonia – Loss mer fiere loss mer laache
19. 3 Söck – Kumm loss mer danze
20. Palm – Du bist so schön

http://www.karnevaljakarneval.de
     

24.10.2010

 

 De Fründe mit neuem Sänger

De Fründe haben einen neuen Frontmann! Es ist Markus Bätzgen (früher Loss mer fiere). Markus ist der Bruder der Sängerin der Band Jule Bätzgen.

http://www.defruende.de/
  
  

16.10.2010

 

 Decke Trumm mit Debüt-CD

Es ist die erste CD von Decke Trumm - und ich muss sagen: Das ist sehr satt, was man da bei den 6 Songs zu hören kriegt. Die Band wandelt nicht auf den ausgetretenen Pfaden, sondern sie bringen ihre eigene Note in die kölsche Musikszene.

Nachdem Decke Trumm 2008 dank des Förderpreises von "Loss mer singe" ins Studio durfte, folgten 2009 vor allem Auftritte. Aufgrund der vielen Nachfragen "Habt ihr ne CD?" hat die Truppe 2010 an weiteren  Stücken gefeilt und diese jetzt herausgebracht.  Alle Songs sind frei zum Download auf der Homepage. Perfekten Sound und Haptik gibt´s mit der CD, die für 2 Euro zu haben ist.

http://www.decketrumm.de
     

16.10.2010

 

 Knittler mit neuer CD

Endlich gibt es "zwo", die zweite CD von Knittler, die Anfang November auf den Markt kommt. Präsentiert wird sie am 4.11. im Lapidarium. Eintritt 7 €, Karten beim Ernst im Lapi an der Theke.

http://www.knittler-musik.de
  

16.10.2010

 

 

 Cöllner mit neuer Maxi-CD

Die neue Maxi-CD der Cöllner mit 3 Titeln ist fertig. Anfang November erscheint dann auch noch bei Rhingtön das erste Album - "Du bes dä Stän" mit 16 Titeln von den Cöllnern, die sie seit 2007 aufgenommen haben.

Hörproben unter:
http://www.die-coellner.de/

 

16.10.2010

 

 Weihnachten mit den 3 Colonias

So heisst der aktuelle Titel des ersten Weihnachtsalbums der 3 Colonias.

Neben schon bekannten Weihnachtstiteln wie "D'r hillije Mann, dat künnt d'r Papa sin" oder "Hellichovend kummen se noh Huss" gibt es auch ganz neue Lieder: "En Schleddefahrt m'em Rita" oder "Stelle Naach".

Als Bonustrack gibt es einen Livemitschnitt aus der Philharmonie Köln "Rentnerweihnacht", sowie eine Rezeptsammlung "Die leckersten Weihnachtsplätzchen von Café Steudter".

Ab Mitte November 2010 ist die CD im Handel oder bei "Dabbelju Music" und den 3 Colonias zu beziehen.

http://die3colonias.de
  

10.10.2010

 

 "Meine ersten kölschen Lieder" 

So heißt das erste kölsche Mitsing-Bilderbuch mit Text und Noten - ab sofort im Buchhandel erhältlich. Die Idee trug Manfred Söntgen seit Jahren mit sich herum, Silvester 2009 wurde der Vorsatz gefasst: "Im neuen Jahr mach ich mein Buch!" Unterstützung dabei hat er von seinem Sohn Veit (3 Jahre) erhalten, der fast alle Lieder ausgewählt hat sowie von Matthias Derenbach und Arthur Bernhardt, die tolle Bilder zu den 11 kölschen Geschichten gefunden haben. Die CD mit allen 11 Liedern aus dem Buch ist ebenfalls im Handel erhältlich.

http://www.meineerstenkoelschenlieder.de
 

10.10.2010

 

 Kölle es - die Revue der 6.-Klässler der Albert-Schweitzer-Realschule in Ostheim auf ksta.tv

Einen Bericht über das von "Loss mer singe" gesponserte Projekt "Kölle es" findet man unter http://www.ksta.de/portal/videos/index.php?bcpid=14306381001&bclid=3633840001&bctid=626930295001

http://www.lossmersinge.de
 

10.10.2010

 

 

 JUPP! nur noch zu dritt

Um eins gleich vorweg zu nehmen - es gab keinen Streit. Sänger Uli Birkmann und Keyboarder/Akkordeonist Ralf Thomas haben kürzlich ihren Austritt aus der Band JUPP! bekannt gegeben.

Uli ist inzwischen bundesweit so häufig als Dozent in seinem beruflichen Spezialgebiet "Schluckstörungen" unterwegs, dass die Band immer häufiger angebotene Engagements ablehnen musste, weil ohne Sänger doch irgendetwas fehlt ... Bemühungen der übrigen Bandkollegen, einen geeigneten Nachfolger für Uli zu finden, waren bislang erfolglos.

"Ohne Ulis sehr individuelle Bühnenperformance wäre JUPP! nicht mehr das gewesen, was die Band seit ihrer Gründung vor fünf Jahren ausgemacht hat. Unsere Lieder waren stark auf die bisherige Formation zugeschnitten; mit einem Austausch des Frontmannes hätten wir unsere bisherige Identität aufgegeben und JUPP! hätte einen völlig neuen Anstrich bekommen. Also habe ich Ulis Ausscheiden zum Anlass genommen, ebenfalls bei JUPP! aufzuhören, bevor ich nach einem zeit- und kraftintensiven Neustart möglicherweise hätte feststellen müssen, dass ich mich mit dem Ergebnis nicht mehr identifizieren kann und um erst dann die Konsequenzen zu ziehen. Das wäre gegenüber den Bandkollegen nicht fair gewesen", so Ralf Thomas.

Die verbliebenen Bandmitglieder Christian Boeckel, Uwe Endler und Christian Metzner werden den Versuch eines Neustarts wagen. Im Moment sind sie auf der Suche nach nach Mitmusikern auf den vakanten Positionen "Tasten" und "Gesang".

http://www.juppimnetz.de
 

10.10.2010

 

 Neuer Titel von Heuser

Björn Heuser ist nicht nur andauernd fleißig auf Tour, sondern war auch wieder im Studio: sein neuer Song für Karneval "Kein heile Welt" ist soeben fertig gestellt worden und wird auf dem Sampler "Megajeck" erscheinen.

http://www.heuser-koeln.de
 

10.10.2010

 

 Neuer Titel von Jot Drop

Jot Drop hat neue Musik im Programm. Der Cover Titel "Zwei Apfelsinen im Haar" ist bereits jetzt erhältlich und wird auch auf dem EMI-Sampler "Kneipenhits die Kölsche, Folge 10" zu finden sein. Am 11. Oktober wird der Titel "Der Dom drieht sich öm mich" folgen.

http://www.jotdrop.com/
     

10.10.2010

 

 Ex-Kribbelköpp Sänger Torben Palm solo unterwegs

Torben Palm, ehemals Frontman der Kribbelköpp aus Lohmar ist nun Solo unterwegs. MIXDOWNMUSIC produzierte soeben seinen neuen Song "Dat Föttche", welcher beim Publikum sehr gut ankommt. Der Titel wird beim Label Xtreme jot veröffentlicht und ist am 06.10. bei allen online Portalen erhältlich.

Weiterführender Presseartikel:
http://www.express.de/regional/bonn/torbens--foettche--schlaegt-maechtig-ein/-/2860/4689790/-/index.html

     

10.10.2010

 

 Papallapap mit Single

Die Jungs von papallapap waren fleißig und haben diese Woche noch einen Titel eingespielt, welcher Anfang November auch als Maxi erscheinen wird zusammen mit den Songs "Fastelovend" und "Fründe": "Su un nit anders" heißt der Titel, mit dem sie auch schon auf Vorstellabendenbe geistern konnten.

http://www.papallapap.de
   

10.10.2010

 

 Domstürmer mit neuer Single

Was bei einer Jam-Session im Proberaum der Domstürmer entstand und bisher nur als improvisierte Version bei Live-Auftritten zu hören war, hat sich als "ganz gemeiner und hinterhältiger Ohrwurm" beim Publikum eingenistet.  Jetzt hat man sich entschieden: „Happy Weekend“ wird veröffentlicht! Ab dem 22.10.2010 gibt’s den neuen Titel der Domstürmer als CD und Download.

Schlecht sitzende Rastaperrücken über gut sitzenden Fönfrisuren und dann auch noch Broken English als Kölner Band... Eigentlich ein Skandal. Unverzeihlich. Unmöglich. Oder einfach nur schön bekloppt. Wer das live sehen möchte: im Altstadt Theater „Im Söckchen“ in Köln wird die neue CD „Happy Weekend“ wird vom 26.10.-28.10.10 an drei aufeinander folgenden Tagen präsentiert.

http://www.domstuermer.de
   

26.09.2010

 

 Leo Colonia hat sich aufgelöst - aber 4 machen weiter: Die Domstadtbande

Nach dem für alle Beteiligten überraschenden Aus von Leo Colonia stand für die verbliebenen vier Musiker Norbert Clever (Gesang) Wolfgang „Wolle“ Schiffer (Gitarre) Marc Lehmann (Keyboards) und Norbert „Nobbes“ Kracht (Bass) schnell fest, gemeinsam unter dem Namen DOMSTADTBANDE weiter zu machen. In Nobbes´ altem Weggefährten, dem Schlagzeuger Wolfgang „Wolli“ Lücke fanden die Vier den menschlich und musikalisch perfekt passenden Mitstreiter.

Und das sagen die Jungs selber: „Die vielen gemeinsamen Stunden im Proberaum und Studio, auf den Bühnen und im Bandbus haben aus uns „echte Fründe“ gemacht, daher war es für uns logisch, dass der fünfte Mann dazu gehören muss. Wir sehen uns als Band und nicht als Firma mit Angestellten. Und den Spaß, den wir untereinander haben, den wollen wir auch den Menschen vor den Bühnen vermitteln. Unser Name DOMSTADTBANDE soll dem Publikum signalisieren, wo wir uns daheim fühlen und wie wir uns sehen. Musikalisch ist es für uns wichtig jeden anzusprechen, daher werden wir auch weiterhin von der traditionellen Karnevalsmusik bis zur fetzigen Rockmusik das gesamte Spektrum anbieten.“

http://www.domstadtbande.de
   

23.09.2010

 

 Zollhuss Colonia mit neuem Lied zugunsten der Kinderklinik Amsterdamer Str.

Zollhuus Colonia hat einen neuen Song mit dem Titel "Unser Hätz schlät för Kölle..." aufgenommen, den die Jungs um Rudi Schnitzler planen als  Benefiz CD zu Gunsten der Kinderklinik Amsterdamer Strasse herauszubringen. Dafür wünschen Sie sich auch noch ein paar Sponsoren. Vielleicht hat ja jemand von Euch Kontakte, die er dafür mal anzapfen möchte. Kontakt über kontakt@zollhuus-colonia.de

http://www.c-e-e-s.biz/startseite.html
 

20.09.2010

 

 Labesse mit Benefiz-Konzert zum Jubiläum

Die Labbese begehen in diesem Jahr ihr 35jähriges Bühnenjubiläum. Das möchten sie mit vielen Freunden und Weggefährten am 06. November 2010 im Brauhaus „Am Bock“ in Bergisch Gladbach feiern.

Das Konzert nehmen sie zum Anlass, um noch einmal wieder Geld für einen karitativen Zweck zu sammeln. Sie haben sich entschieden, die Bürgerinitiative „Kein Kind ohne Mahlzeit“ zu unterstützen.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Karten für 15.- Euro gibt es ab sofort im Brauhaus „Am Bock“ in Bergisch Gladbach, bei der VR – Bank in Bergisch Gladbach und über ihre Homepage.

Dort werden sie gewiss auch Lieder ihrer neuen CD vorstellen.

http://www.labbese.de
 

20.09.2010

 

 

 SakkoKolonia mit neuer CD

Die sechste SakkoKolonia-CD "Ne, wat en hillije Naach" ist fertig und wird in den nächsten Wochen erscheinen. Nachdem die erste Weihnachts-CD "Chressdagsleedcher und Adsventskranzkrätzcher" letztes Jahr total ausverkauft war, kommt jetzt hiermit der Nachfolger und so kann man dieses Jahr beim Plätzchenbacken zuhause ganz gemütlich all die Lieder aus den Weihnachtsprogrammen von SakkoKolonia der letzten Jahre hören!

Wie beim letzten mal bringt auch die neue CD Lustiges und Besinnliches für die Advents- und Weihnachtszeit: mit musikalischen Überraschungsgästen,mit vielen neuen, bisher unveröffentlichten Titeln und mit lustigen Krätzchern und besinnlichen, stimmungsvollen Balladen. Wer also schon vorplant in Sachen Weihnachtsgeschenke, oder auch nur einfach selbst rechtzeitig in Stimmung kommen will: die CD kann bereits jetzt auf SakkoKolonias Homepage vorbestellt werden. (16,50 EUR, d.h. 14,- EUR zzgl. 2,50 EUR Versandkosten pro CD).

http://www.sakkokolonia.de
 

20.09.2010

 

 

 Elke Schlimbach im Ensemble von "Kölsch Milljö" und "Kölsch Weihnacht"

Die beliebten Ur-Kölschen Veranstaltungsreihen "Kölsch Milljö" und "Kölsch Weihnacht" sind um eine Attraktion reicher: Elke Schlimbach (Sängerin bei Walter Bockmeier, Tommy Engel) wird ab sofort im Ensemble mitsingen.

http://www.sacova.de
  

20.09.2010

 

 

 Sockeschöss suchen Bassisten

Nach nunmehr fast 10 Jahren wird Bassist Robert die Sockeschöss nach der letzten Weihnachtsparty verlassen. Er möchte sich zukünftig mehr eigenen Liedern widmen. Man darf also gespannt sein, was es von ihm demnächst zu hören gibt. Und die Jungs sind auf der Suche nach einem Nachfolger. Wenn Du also selber Bassist bist oder jemanden kennst, der Lust hätte mitzumachen, kannst Du Dich unter FredK@sockeschoess.de melden.

http://www.sockeschoess.de
 

20.09.2010

 

 

 Neuer Bassist bei Hätzblatt

Nachdem Bassist Wolli Kierchhoff  die Gruppe Hätzblatt nach 10 Jahren aus beruflichen Gründen verlassen musste, stellt die Band ihren neuen Bassisten vor: Udo Junker .Er spielt Gitarre und Bass und dies bereits seit seinem achten Lebensjahr. Er spielte bereits bei verschiedenen Band´s wie Happy-Tune-Band, Gangway, Baff und bis zuletzt bei den Stroßeräubern. Der gebürtige Erkelenzer, genauer gesagt Immerather, hat sich bereits in den Sommermonaten voller Tatendrang nahtlos in die Gruppe eingefügt.

http://www.Haetzblatt.de
 

20.09.2010

 

 

 Höhner in China

Seit gestern sind die HÖHNER als Teil einer „kölschen Abordnung“ in China und werden dort bei der EXPO das Land NRW und natürlich die Stadt Köln vertreten. Schon viele Wochen vorher hat die Band sich auf diesen Besuch vorbereitet.

So konnten sich die Besucher der HÖHNER-Classic-Konzerte schon vom chinesischen Wortschatz der HÖHNER überzeugen. ZUO Qi, eine in Bonn lebende Chinesin hatte für die Band, sowohl ein chinesisches Volkslied, als auch einige Passagen verschiedener Höhnersongs übersetzt. Die HÖHNER sind also bestens vorbereitet.

http://www.hoehner.com/...
 

29.08.2010

 

 

 "Loss mer singe" sucht Nachwuchskünstler

Lust auf Karneval? "Loss mer singe" sucht Talente und neue Künstler – Einsendeschluss in diesem Jahr: 6. Oktober 2010!

Um dem Anspruch gerecht zu werden, Unbekanntes mit Bekanntem zusammen zu bringen und neuen Talenten Chancen zu geben, veranstaltet "Loss mer singe" jedes Jahr ein Live-Casting vor Publikum im Backstagebereich des Tanzbrunnens. Gesucht werden Bands, Sänger und Musikanten, Redner, Kabarettisten, Comedians und Akrobaten – also alles, was irgendwie zum Karneval, wie ihn "Loss mer singe" feiern möchte, passen könnte. Unter allen Bewerbern wählt eine kleine Jury acht bis zehn aus, die ihr Können dann im Herbst live präsentieren können.

Wer dort am besten ankommt, gewinnt einen Auftritt bei der "Loss mer singe"-Sitzung und kann sich neben den Größen des Fastelovends auf einer großen Sitzungsbühne im Kölner Karneval präsentieren. Seit 2007 vergibt „Loss mer singe“ zusätzlich einen Förderpreis, der einer Band oder einem Künstler eine professionelle Produktion in einem Studio ermöglicht. Ein Bewerber kann sich außerdem über einen Publikumspreis freuen.

Interessenten können sich das ganze Jahr über bei „Loss mer singe“ unter der Mailadresse Talente@lossmersinge.de bewerben. Schickt Hörproben, Bilder oder Videos, die einen Eindruck von Euren Talenten vermitteln.

http://www.lossmersinge.de
  

29.08.2010

 

 papallapap - Eine neue kölsche Band

Rafael Sauer und Frank Mendel, die bei den Kläävbotze ausgestiegen sind, haben sich mit drei anderen Musikern eine neue Band gegründet:  Benjamin Brings, der Bruder von Stefan und Peter Brings, spielt Bass, Tom Bräutigam Schlagzeug und Robby Mildenberger diverse Saiteninstrumente. Ihre ersten beiden Lieder heißen „Fründe“ und „Nach Hause“ - speziell "Fründe" hat das Zeug zum Ohrwurm !!!

http://www.papallapap.de
            

29.08.2010

 

 Ludwig Sebus wird 85 !!!

Zum 85. Geburtstag von Ludwig Sebus, einem der letzten großen Krätzchensänger Kölns, erscheint bei Dabbelju Music "Das Beste" des kölschen Grand Charmeurs mit 15 Sebus-Hits, darunter das neue Lied über den „neu op Jlanz jebrahte“ Petrusbrunnen. Die drei wohl bekanntesten Lieder des Texters und Komponisten wurden als „Akustikversionen“ neu aufgenommen. Vor allem das Lied übers Rheinpanorama „Luur ens vun Düx noh Kölle“ funkelt in neuem Glanz. Ein hörbarer Beleg für die Meinung vieler: Sebus schreibt in der gleichen Liga wie einst Ostermann. Die CD „Das Beste“ erscheint bei Dabbelju Music und kann auch im Internet direkt bestellt werden.

Ein Interview, das Helmut Frangenberg vom Kölner Stadtanzeiger mit ihm geführt hat, findet man hier:
http://www.ksta.de/html/artikel/1281431685915.shtml

 

29.08.2010

 

 Köster und Hocker mit Weihnachts-CD

Da Frank Hocker und Gerd Köster seit mehreren Jahren Gäste bei der Kölschen Weihnacht sind, haben sich inzwischen einige etwas andere Weihnachtslieder aus eigener Feder angesammelt. Die gibt es in sehr intimen unplugged Versionen, zusammen mit einigen alten, kölschen Weihnachtsgeschichten unter dem Titel " Se singe all vum Himmel" Ende Oktober bei Pavement Records.

http://www.gerd-koester.de
 

29.08.2010

 

 

 Gerd Köster liest den "Kleinen Prinz" auf Kölsch

Als Hörbuch (2 CDs) wird es Ende Oktober bei Pavement Records eine kölsche Version des Welterfolgs "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry und einer sehr gelungenen Übersetzung von Volker Gröbe und Alice Tiling-Herrwegen geben. Gesprochen wird das Ganze von Gerd Köster!

http://www.gerd-koester.de
 

29.08.2010

 

 Neues aus dem Hause BAP

Vor sechs Jahren entstand in Zusammenarbeit mit der WDR Big Band Wolfgang Niedeckens viel beachtetes Album „NIEDECKENKOELN“. Nun hat der BAP-Frontmann sein umfangreiches Repertoire noch einmal für das anstehende Projekt „DEUTSCHLANDLIEDER“ durchgekämmt. Stücke wie „Kristallnaach“ und „Nie met Aljebra“ sind zeitlos aktuell, andere sind Geschichte - so etwa „10 Juni“ und „Drei Wünsch frei“ aus der Zeit der großen Demonstrationen gegen den NATO-Doppelbeschluss. An dem Song „Deshalv spill mer he“ scheiterte 1984 die bereits ausverkaufte BAP-Tournee durch vierzehn Städte der DDR. Auch Raritäten wie die Urversion von „Blonde Mohikaner“ stehen diesmal auf dem Programm. Arrangements und Leitung liegen wieder in den Händen Mike Hertings. Erstmals dabei ist die Rosenstolz-Geigerin Anne de Wolff. Sie gehört seit 2005 zum „Inner Circle“ um BAP und Wolfgang Niedecken, seit die beiden – so will es die Legende – auf einem Parkplatz in Karlsruhe Bob Dylans Album „Desire“ gemeinsam durchgespielt haben.
Das Ganze gibt's zu sehen und zu hören am 10.11. im Leverkusener Forum im Rahmen der dortigen Jazztage.

Und im Februar wird Wolfgang Niedeckens Autobiographie "Für ne Moment" erscheinen:
http://www.hoffmann-und-campe.de/go/fuer-ne-moment

http://www.bap.de
   

29.08.2010

 

 Tommy Engel im Herbst mit neuem Album

60 Jahre alt, davon stand er 50 Jahre auf kölschen Bühnen: Tommy Engel. Aber er ist noch kein bisschen müde - für den Herbst ist seine neue CD angekündigt - man darf gespannt sein!

http://www.tommy-engel.de
 

29.08.2010

 

 

 "Loss mer singe" sponsert  Schulprojekt "Kölle es"

Das Schulprojekt "Kölle es", das von "Loss mer singe" gesponsert wird, ist terminiert. Björn Heuser und seine Mitstreiter beginnen am Freitag, 1.10. in der Albert-Schweitzer-Realschule. Die Revue - also die Ergebnispräsentation der Projektwoche - ist dann am Donnerstag, 7.10., wahrscheinlich um 19 Uhr, in der Aula der Schule am Hardtenbuscher Kirchweg in Ostheim. Wer sich das ansehen möchte, ist herzlich eingeladen, dabei zu sein.

http://www.lossmersinge.de
 

29.08.2010

 

 

 Humba e.V. mit Sommerausklang im Blücherpark

Am Sonntag, den 19.09. steigt um 15 Uhr an Kahnstation im Blücherpark die HUMBA Spätsommersause 2010 - kölschinternationales Freiluftfestivälchen mit: Cats N Fruits, Aap Futü, Capangas, Schmackes, Special Guest: Singender Holunder
Eintritt freiwillig, die Musiker freuen sich über großzügige Hutspenden!!!
Eine Koproduktion des wunderaben Kahnstation-Mundschenk-Teams und der progressiven Brauchtums-Aktivisten des Humba Efau e.V.
(Bei Regen komprimierter Mitsingabend ab 17 Uhr im Weißen Holunder)
Ort: Kahnstation im Blücherpark. Parkgürtel/ Escher Str. 50739 Köln. Telefon: 0221 170 22 91

http://www.humba.de
  

29.08.2010

 

 Die Cöllner suchen noch Sänger

Für ihre neueste Produktion bei Pavement Records, wo die Cöllner seit kurzem unter Vertrag stehen, suchen Dirk, Sepp und Frank noch tatkräftige Unterstützung. Bereits vor einigen Jahren haben sie sich durch einen Kinderchor musikalisch verstärkt. Auch für ihren neuen Titel, der gerade produziert wird, sucht man noch einen Backgroundchor.

Wer am Montag den 13. September ab 18.00 Uhr Lust und Zeit hat, an der neuen CD-Aufnahme der Cöllner mitwirken zu wollen, kann sich ab sofort per Email unter info@pavement.de bewerben. Es werden insgesamt 20 Sänger und Sängerinnen gesucht. "Egal ob Kind oder Erwachsener jeder kann mitmachen, es müssen keine professionellen Sänger sein, der Spaß sollte dabei im Vordergrund stehen"!

Die "Sieger" werden dann schriftlich von Pavement benachrichtigt.
           

29.08.2010

 

 Neue CD der Bläck Fööss mit und (nicht nur) für Pänz

Lernen Pänz in Kölner Schulen - ob aus Sizilien, vom Balkan oder aus Ihrefeld - die Kölsche Sprache, lernen sie etwas Verbindendes. Und gleichsam wird ihnen eine "Betriebsanleitung" für das Leben in ihrer Kölner Umwelt gegeben. Die Bläck Fööss engagieren sich für diese Hilfestellung schon seit Jahrzehnten, singen mit Kinder in den Schulen, veranstalten Lehrerfortbildungen und gelangen damit vielleicht nicht ins Feuilleton, aber in die Herzen der kleinen und großen Menschen dieser Stadt. Ein unschätzbarer Wert.

Auch ein Produkt dieser Arbeit ist die ZOO-CD der Pänz der Kölsch AG der Kath. Grundschule Zugweg und des Chores der Kath. Hauptschule Großer Griechenmarkt. Anlässlich des 150.Geburtstags des Kölner Zoos brachten die Pänz mit Ihren Direktoren Bruno Praß, vom Zugweg und Karl Becker vom Großen Griechenmarkt und den Bläck Fööss diese wunderschöne CD heraus. Die Bäckerei Schmitz & Nittenwilm, Johannes Berglar und seine Turris Immobilien machten die Produktion durch ihren großzügige Unterstützung möglich. Die CD ist in allen Filialen von Schmitz & Nittenwilm und im Zoo-Shop für je 10 EURO erhältlich.

Auf der CD zu hören: Ene Besuch em Zoo, Nemmt mich mit, Achterbahn, Mir künnte Fründe weede,  Jeißestätz, Sag ens Blootwoosch, Schulleed, Zesammeston, Dat wood alles für uns jemaat, Mit sin Kölsche us Kölle am Rhing, Unsere Stammbaum, En unsrem Veedel.
           

29.08.2010

 

 Björn Heuser live mit neuen Songs

Björn schriebt in seinem neuen Newsletter u.a.: "Ein Highlight folgt dann noch zum Abschluss des Septembers: ich werde einige nagelneue Songs, die zur Zeit für das nächste Album ( welches vermutlich 2011 kommt) produziert werden, erstmalig live ausprobieren! Das neue Programm hat noch keinen Namen, aber ich will die Gelegenheit nutzen, um schon mal anzutesten, wie das neue - deutlich revolutionierte Material so ankommt. Welche Location wäre da besser geeignet, als der "Backes" in Ehrenfeld, mein Wohnzimmer quasi. Los gehts auch hier um 20:30 Uhr, und nicht zu spät kommen, weil spätestens um 22 Uhr die Polizei im Rahmen steht, und die Veranstaltung beenden wird. Da es voll werden könnte, sollte man früh genug da sein - reservieren ist in dieser gemütlichen kleinen Kneipe leider nicht möglich. Aber es wird mit Sicherheit ein schöner Abend, und ich freue mich umso mehr, endlich mit dem neuen Material an die Öffentlichkeit zu gehen."

http://www.heuser-koeln.de
           

07.08.2010

 

 Kribbelköpp haben sich aufgelöst

Nach 5019 Tagen Kirbbelköpp ist Schluss - 9 Singles, 3 Miniablen, 4 Alben und mehr als 2100 Auftritte haben die Jungs hinter sich gebracht und 27.000 Tonträger verkauft. Die jetzige Trennung beruht nach Angabe der Jungs auf mangelnder Perspektive und nicht auf irgendwelchen internen Differenzen. Schade ...

http://www.kribbelkoepp.de
    
      

07.08.2010

 

 5 Jahre Kölsche Adler

Im Herbst feiern die Kölsche Adler ihr 5-jähriges Jubiläum. Im Herbst soll auch die ihre neue CD erscheinen mit 3 bis 4 Titeln erscheinen.

http://www.koelsche-adler.de
            

26.07.2010

 

 JUPP! sucht neuen Sänger / Frontmann

Uli Birkmann, der bisherige Frontmann von JUPP!, muss aus beruflichen Gründen kürzer treten und daher suchen die Jungs um Ralf  Thomas einen neuen Sänger / Frontmann.

Kontaktaufnahme mit Ralf über erte@juppimnetz.de

http://www.juppimnetz.de
  
      

24.07.2010

 

 Cölln Girls jetzt bei Pavement

Ab sosofrt sind die Cölln Girls mit Gitarre auf den Bühnen dieser Stadt zu bewundern. Und gleichzeitig gibt es noch eine Neuigkeit: die Mädels sind ab sofort bei Pavement unter Vertrag.

http://www.cölln-girls.de
       

24.07.2010

 

 Gaby Koof mit enem "Sommerleedche"

Fleißig ist sie, unsere Gaby Koof. Jetzt hat sie ein neues "Sommerleedche" auf CD herausgebracht. Und auch wenn es "Adios mi amor" heißt, so ist es doch Kölsch und handelt von ihrer "2. Heimat" Spanien.

http://www.gabykoof.de
       

15.07.2010

 

 Neuer Frontmann bei "Loss mer fiere"

Nachdem Markus Bätzgen bei "Loss mer fiere" ausgestiegen, schien ein neuer Frontmann gefunden, doch aus privaten Gründen sprang der wieder ab. Jetzt ist aber der neue Sänger gefunden: Marcus Kaetz, bis vor kurzem noch bei der Band "Fünnef", heißt der neue Mann.

http://www.lossmerfiere.de
       

15.07.2010

 

 Brings Jubiläumskonzert im RheinEnergie-Stadion

Es ist noch ein Jahr hin, aber bereits jetzt gibt es die Karten (ab 5 € !!!) für das Jubiläumskonzert von Brings im RheinEnergie Stadion am 16.7.2011.

http://www.brings.com
    

05.07.2010

 

 Björn Heuser und Anne Rixmann im "Singenden Biergarten"

Mitte Juli steht die Premiere des "singenden Biergarten" an! Im Rahmen vom SommerKöln werden Björn Heuser und  Anne Rixmann (Stunksitzung) jeden Abend nach den Theateraufführungen im Fort X am Neusser Wall mit den Menschen in diesem wunderbaren Biergarten gemeinsam singen. Auf dem Programm stehen längst nicht nur kölsche Songs, sondern eher Klassiker aus allen Zeiten - mal was anderes, man darf gespannt sein. Vorgestellt wird der "singende Biergarten" auch in einer Sendung auf Center.tv am 13. Juli, wo die beiden live zu Gast sein werden. Premiere ist dann am 16. Juli, weitere Vorstellungen sind am: 18., 19., 20. und 21. Juli. Am 17. Juli kann Björn nicht, da er Björn zuerst bei (m)einer Hochzeit und anschließend bei den Kölner Lichtern spielt.

Infos unter
http://www.sommerkoeln.de

http://www.bjoern-heuser.de
  

05.07.2010

 

 Hanjo Butscheidt mit neuen Liedern

Am 11.August ab 20 Uhr gibt's einen Abend mit bekannten und unbekannten Liedern von Hanjo Butscheidt. In den letzten Monaten hat er eine neue CD aufgenommen, die im Herbst erscheinen soll. 2 Kostproben davon und eine Live-Version von "Colonia" gibt's jetzt schon unter

http://www.myspace.com/hanjobutscheidt
 

05.07.2010

 

 Mundartfestival der AG Schnüss

Wie seit Jahren findet auch 2010 das große Mundartfestival der AG Schnüss in Düren statt. Und wie immer am 1. September-Wochenende im Willy-Brandt-Park.

Freitag, 03.September 2010, ab 18:00 Uhr
Traditionsgemäß wird das Festival am Freitagabend mit Bands der verschiedensten musikalischen Stilrichtungen eröffnet. In diesem Jahr sind es die Westernhagen-Cover-Band "GANZ & GAR" und die Who-Cover-Band "WHO ARE YOU".

Samstag, 04.September 2010, ab 17:00 Uhr
DIE PANTOFFELHELDEN, SCHWEESS FÖÖSS, NÜGGELE, ECHTE FRÜNDE und QBA-KÖLSCHE TÖN.

Sonntag, 05. September 2010, ab 11:00 Uhr - "Famillijedaach"
NOTHBERGER FANFARENTROMPETER, DIE MÖTZ, BIRKESDÖRPE BUURE BÄND, MÖMMESSE, CÖLSCH CREW, MÄÄT NIX, ZOLLHUUS COLONIA, LEO COLONIA und HALUNKE

http://www.ag-schnuess.de
 

28.06.2010

 

 Politische Klüngelköpp

Was sich sehr ernst anhört, ist ein mit viel Augenzwinkern geschriebenes neues Lied der Klüngelköpp: "Die Griechen". Ein witziger Text zu griechischer Musik über das Europroblem der Griechen, am Ende natürlich kölsch-versöhnlich. Der Titel ist unter anderem im Kölner Musikladen als Download zu erstehen.
      

28.06.2010

 

 Boore wieder ein Quartett

Markus Noldt stößt bei den Boore als Keyborder dazu, so dass die Band wieder als Quartett unterwegs ist.

http://www.de-boore.de
       

28.06.2010

 

 Zuwachs bei den Stroßefäjern

Nachdem Sven Welter zu den Paveiern gewechselt ist, sind die Stroßefäjer bei der Nachfolgesuche fündig geworden: Uwe Heß heißt der Neue, der am 01.Juli im Söckchen zum ersten Mal mit den Jungs auftreten wird.

http://www.strossefaejer.de
       

15.06.2010

 

 Bläck Fööss Buch zum Jubiläum

Zum Vierzigsten erscheint nun auch das Buch zum Bandjubiläum, in dem die Gruppe aus der Sicht von 40 Freunden, Weggefährten, Kollegen und Zeitzeugen porträtiert wird. Neben Beiträgen von Bekannten und Kollegen sollen auch die Fans einbezogen werden und das Phänomen Bläck Fööss von außen - aus der Sicht des Publikums - zeigen.

Die Fööss würden sich freuen, wenn Ihr das Projekt mit Fotos unterstützt, bei dem die Musik der Bläck Fööss, ein Konzert oder die Musiker selbst eine Rolle gespielt haben. Diese Fotos sollen dazu beitragen, das Buch zu einer bewegten 40- jährigen Zeitreise werden zu lassen und ein facettenreiches, lebendiges Bild der Fööss zu zeichnen.

Wer meint, geeignete Fotos zu haben, der kann unter der Emailadresse buch@blaeckfoeoess.de Kontakt zu dem Verlag aufnehmen, der das Projekt betreut.

Das Buch soll übrigens im September direkt im Anschluss an die Jubiläumskonzerte am 3., 4. und 5.09.10 auf dem Roncalli Platz erscheinen und wird auch aktuellste Bilder von diesen Konzerten enthalten.

http://www.blaeckfoeoess.de
       

09.06.2010

 

 "Rubbel die Katz" bei Youtube

Wer Lust auf 3 Videos von Rubbel die Katz im Theater im Walzwerk hat, der braucht nur auf den folgenden Link zu clicken und findet: "Ich maach Dich platt", "Et bliev en Lück" und "Nemm mich met noh Ihrefeld".

http://www.youtube.com/user/brinkjass
    

09.06.2010

 

 

 Betriebsausflug - von und mit "JUPP!"

Der diesjährige Betriebsausflug (für jedermann) mit "JUPP!" nach und durch Köln startet am 9. Juli mit der S-Bahn 12 von Hennef (15.33 Uhr*) über Siegburg (15.39 Uhr*) und Troisdorf (15.42 Uhr*) zum Kölner Hauptbahnhof (an 16.09 Uhr*). Dort besteht noch die Möglichkeit dazu zu stoßen, denn hier beginnt um 16.15 Uhr eine Stadtführung unter dem Motto „Ich mööch zo Fooss durch Kölle jon“.

Ein befreundeter Köln-Führer, Peter Kern, wird vom Hauptbahnhof durch Altstadt und Vringsveedel etc. in die Kölner Südstadt führen. Dabei sind zahlreiche Haltepunkte mit interessanten Erklärungen vorgesehen, vor allem wollen wir uns dem Schaffen der Kölner Originale Willy Ostermann, Jupp Schmitz, Willy Millowitsch und Karl Berbuer widmen. Was liegt da näher, als sich diesen Persönlichkeiten auch musikalisch zu nähern? JUPP!  wird den Spaziergang daher mit Jittar un Quetsch begleiten und an ausgesuchten Stationen deren Lieder anstimmen. Zum Mitsingen wird es ein Extra-Textheft geben.

Nach gut zwei Stunden Spaziergang werden alle dann die Südstadt erreichen und hier in das Lokal „Mainzer Hof“ (Maternusstrasse 18/Ecke Mainzer Straße) einfallen, um dann gegen 20.00 Uhr zu einem Mitsingkonzert aufzuspielen.

Ein „Teilnahmeentgelt“ wird weder für den Stadtrundgang noch für das Mitsingkonzert erhoben; wie gewohnt wird am Ende der Hut kreisen.

Selbstverständlich ist es auch möglich, nur einzelne Angebote des Betriebsausflugs wahrzunehmen – als Fußfauler z.B. nur das Konzert. Es ist jederzeit möglich dazu zu stoßen.

Um einigermaßen für Stadtführung und Konzert planen zu können, bittet JUPP! um (unverbindliche) Anmeldung an
betriebsausflug@jupp-im-netz.de

http://www.juppimnetz.de
   

09.06.2010

 

 Edelweißpiratenfest u.a. mit Rolly Brings und Schmackes

Kurz vor den Sommerferien wird wir das sechste Mal das lebendige Denkmal zu Ehren der unangepassten Jugend der Nazizeit feiern. Im Mittelpunkt stehen unsere verehrten Zeitzeugen - Edelweißpiraten, freie Bündische, Sturmscharler etc. - und natürlich eine erlesene Auswahl von Festivalbands, von Folk bis Funk - von Kammermusik bis Gypsypunk, die jeweils mindestens ein "Edelweißpiratenlied" interpretieren werden:

Rolly Brings & Bänd, Schmackes, La Caravane, Cats n Fruits, Waduh, Kunstsalonorchester, F.E.X., Chupacabras, Einstürzende Heuschober, Tim Plus, Rembetes, Guts Pie Earshot, Nastja & die OrLoves, Sarach + Crazy, Yopi, Singeraute Peripetie, Adrienne Morgan Hammond, EleganCi, Bergischer Orden, Who is afraid ...?, Schlagsaite, Batuke Bom, Aktion Mutante, Widerhall ...

Neu! Interkonfessionelle Freiluft-Andacht um 13 Uhr, mit Pfarrer Hans Mörtter und vielen Gästen.

"Gefährliche Lieder" lautet das Spezial-Thema des Edelweißpiratenfestivals 2010. Es erinnert uns - ebenso wie das gleichnamige Liederbuch, das kurz vor dem Festival in Köln präsentiert wird - an den Mut der damaligen Jugendlichen, trotz harter Strafandrohung, ihre verbotenen Lieblingslieder zu singen.

Das Festival wird diesmal eine halbe Stunde früher beginnen (14 Uhr: Begrüßung Baui Bühne / 14.30: alle Bühnen), damit wir sicher vor dem WM-Finale am Abend fertig sind. Am Abend davor (10.07., 20 Uhr) gibt es die große Festivalparty mit urigem Lagerfeuer im Hof und fetter DJ-Disko im Baui-Saal. Was noch dazukommt an Rahmenprogramm - Stadtführungen und Diskussionen etc., darüber mehr in Kürze! Info-Verteiler info@edelweisspiratenfestival.de

Eine Kooperation von Edelweißpiratenclub e.V., NS Dok, Jugendzentrum Bauspielplatz Friedenspark / JugZ gGmbH, Südstadtleben e.V. und Humba e.V.; gefördert von der Stadt Köln - Schirmherr: Jürgen Roters
   

09.06.2010

 

 Heuser jetzt auch zum Kölsch-Abstellen

Für die Bierdeckel-Freunde unter Euch: Björn Heuser spielt nicht nur regelmäßig im Gaffel am Dom, sondern jetzt kann man auch sein Kölsch "in seinem Gesicht" abstellen ...     Es ist wieder ein großer Schwung mit HEUSER-Bierdeckeln (also quasi Björns Konterfei) im "Gaffel am Dom" eingetroffen. Sie werden schon fleißig verteilt, und es herrscht eine gewisse Nachfrage. Wer also beim letzten Mal keinen mehr bekommen hat,
sollte sich möglichst bald aufmachen ins Gaffel, und mal auf die Tische schauen ...

http://www.bjoern-heuser.de
   

09.06.2010

 

 

 Zeltinger - "Die Rückkehr des Retters"

Fast 15 Jahre sind vergangen seit dem letzten Studio-Album der Kölschen Rocker Zeltinger Band aus dem Jahre 1996. Höchste Zeit also für das  neue Album "Die Rückkehr des Retters"! Ihren ersten Auftritt hatte die Zeltinger Band an Karneval 1979 im Nachtclub "Roxy", und Frontsänger Jürgen Zeltinger hat mittlerweile die 60 überschritten. Seine Stimme hat in all den wilden Jahren an Ausdruck aber sogar noch zugelegt.

Kraftvoll schmettert er derbe Rocker wie "Unvermittelbar" und "Frittebud" ins Mikro und prangert den "Betrug" von Banken und U-Bahnbauern an. Für "Sweet Home Cologne", der Liebeserklärung an seine Heimatstadt, unterstützen ihn Weggefährten wie Tommy Engel und Gerd Köster, und hin und wieder zeigt Zeltinger sogar seinen weichen Kern in Songs wie "Der Schmeichler".

Das Album erscheint als Doppel-CD. CD 1 enthält das neue Studioalbum und CD 2 beinhaltet als Bonus-CD ein Hörbuch "Die Zeltinger Story - Chronik einer Jagd".

http://www.zeltinger-band.de
 

08.06.2010

 

 Neuzugang bei den Paveiern ? 

Bisher kannte man Sven Welter als Frontmann der Stroßefäjer. Jetzt scheint er bei den Paveiern einzusteigen. Sicher ist das nicht, aber Detlef Vorholt wird wie folgt zitiert: "Nach 27 Jahren haben wir einfach Lust, sowohl beim Gitarrenspiel als auch beim Gesang noch etwas draufzuzaubern".

http://www.paveier.de
    

08.06.2010

 

 Rheinländer mit Abgang

Holger Schiffgen, bei der Gründung vor über 9 Jahren noch Frontmann der Rheinländer, ist kein Mitglied der "Rheinländer" mehr. Auch auf der Homepage der Band ist er nicht mehr in der Bandvorstellung.

http://www.die-rheinlaender.de
   

08.06.2010

 

 Zaperlot hat sich aufgelöst, Neuzugänge bei den Kläävbotze

"Ov dat all esu richtisch is, ich weiß et nit", hieß es noch auf der letzten Zaperlot-CD. Das fragt man sich jetzt auch, wenn man hört, dass sich die Band leider aufgelöst hat.

Marcus Meeger, Helmut Kosziak und Werner Ueberhofen haben aber schon ein neues "Zuhause" gefunden. Sie werden wohl bei den Kläävbotze einsteigen. Ob diese dadurch einfach größer werden oder Mitglieder ausscheiden ist mir nicht bekannt.

http://www.klaeaevbotze.de
   

08.06.2010

 

 Loss mer fiere aktuell nur noch zu viert 

Markus Bätzgen hat Anfang Mai "Loss mer fiere" verlassen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits. Ein guter Freund der Band aus London probt derzeit mit den verbliebenen vieren. In diesen Tagen wird sich entscheiden, ob er zum Sessionsbeginn nach Köln zurückkehren wird. „Wir wollen in Köln weiter durchstarten, da ist es einfach wichtig, dass der neue Mann menschlich und musikalisch perfekt in die Band passt“, sagt dazu der aktuell als Frontmann einspringende Björn Fischer.

http://www.lossmerfiere.de
    

18.05.2010

 

 Kölle es… – Eine Revue für Kölner Schüler - "Loss mer singe" verschenkt ein besonderes Schulprojekt 

Jetzt bewerben! „Loss mer singe“ sucht eine sechste Jahrgangsstufe einer Kölner Schule für ein einmaliges Schulprojekt, das  im Herbst 2010 durchgeführt werden wird. In einer Projektwoche wird die bunte, interkulturelle Revue “Kölle es…” entstehen, bei der alle Schüler auf und hinter der Bühne mitmachen, ihre Talente und Interessen einbringen können, Spaß haben und stolz auf eine gemeinsam erarbeitete Aufführung vor Eltern, Freunden und anderen Interessierten sind.

„Kölle es…“ kann Gesang, Tanz, Musik, eine Foto-Show, Kurzfilme und viele andere künstlerische Ausdrucksformen sein.
„Kölle es…“ behandelt das Thema „Heimat“ und die Frage „Was bedeutet Köln für mich?“
„Kölle es…“ wirkt nach, weil Kinder und Lehrer lange von einem identitätsstiftenden Gemeinschaftserlebnis profitieren sollen.
„Kölle es…“ ist ein Schulprojekt der besonderen Art, das die Schule nichts kosten muss, weil der Verein „Loss mer singe“ die Kosten übernimmt.

In enger Abstimmung mit der Schule und den Klassenlehrern soll eine Woche lang in verschiedenen Arbeitsgruppen gearbeitet werden, um am Ende in einer großen, bunten Revue in der Aula der Schule oder einem großen Saal im Viertel die Ergebnisse vor Publikum zu präsentieren. Das Thema „Heimat – was bedeutet Köln für mich?“ wird als roter Faden verschiedenste Programmbeiträge zusammenhalten; es wird gesungen, getanzt und Musik gemacht; Foto-Shows und kleine Kurzfilme sind möglich. Wer nicht auf der Bühne aktiv ist, arbeitet vor und hinter der Bühne, denn eine gute Show braucht auch Kostümschneider, Bühnenbildner, Techniker und viele mehr. Mehrere kreative Profis unter der Leitung des Kölner Musikers und Künstlers Björn Heuser sorgen dafür, dass am Ende ein besonderes Gemeinschaftserlebnis und ein sehens- wie hörenswertes Ergebnis stehen werden, von dem Kinder, Lehrer und Schule länger profitieren können. Die Durchführung des Projekts kostet rund 6000 Euro, die „Loss mer singe“ komplett übernimmt.

Wer kann mitmachen?

Wir suchen eine sechste Jahrgangsstufe einer Kölner Schule, die mindestens dreizügig ist. Kleinere Schulen können sich gerne mit einer anderen Schule zusammentun. Da das Projekt im kommenden Herbst umgesetzt werden soll, richtet sich diese Ausschreibung also an Klassen, die bis zu den Sommerferien noch in der fünften Jahrgangsstufe sind. Die Bewerbung muss von den Schulleitungen und den Klassenlehrern unterstützt werden, damit sicher gestellt ist, dass bei der Durchführung des Projekts die Infrastruktur der Schule – angefangen bei der Nutzung der erforderlichen Räumlichkeiten bis hin zu einem kooperativen Hausmeister – „genutzt“ werden kann. Wichtig ist, dass die Schule die weiter unten genannten Anforderungen an Räumlichkeiten und Ausstattung der Schule erfüllt. Wir gehen davon aus, dass die Klassenlehrer der beteiligten Klassen das Projekt tatkräftig unterstützten werden und mitmachen. Wenn sich weitere engagierte Fachlehrer mit Interessen und Können in den Bereichen Kunst, Musik, Theater, Kölsch, Türkisch, Karneval, Stadtgeschichte und „Heimatkunde“, Handwerk/Textilgestaltung beteiligen wollen, wird dies sehr zum Gelingen des Projekts beitragen.

Wie kann man sich bewerben?

Bewerben kann man sich als Jahrgangsstufe oder Zusammenschluss von mindestens drei sechsten Klassen per Mail oder Brief mit Infos über die Schule und ihr Einzugsgebiet und ein paar überzeugenden Argumenten, warum ausgerechnet diese Schule das Projekt „Kölle es…“ umsetzen sollte. Die Bewerbungen werden geschickt an:
Loss mer singe e.V.; Georg Hinz, c/o DOMFORUM, Domkloster 3, 50667 Köln
Oder per Mail an: Schulprojekt@lossmersinge.de
Einsendeschluss für alle Bewerbungen ist Freitag, der 2. Juli 2010.

Wie wird entschieden, wer mitmacht?

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist wird unmittelbar eine kleine Jury aus dem Umfeld von „Loss mer singe“ zusammentreten, um zu entscheiden, mit welcher Schule „Kölle es…“ im Herbst umgesetzt werden wird. Die ausgewählte Schule bekommt zeitnah vor dem Ende des Schuljahres Bescheid.

Wie wird das Projekt konkret ablaufen?

Unmittelbar nach den Sommerferien wird Projektleiter Björn Heuser mit der Schule und beteiligten Klassenlehrern den genauen Termin der Durchführung der Projektwoche verabreden und erste Absprachen zur Vorbereitung treffen. „Kölle es…“ soll im Herbst 2010 durchgeführt werden.

Die eigentliche Projektwoche beginnt montags, 12-14 Uhr, mit einer Vorstellung und der Einteilung der Gruppen. Dienstags bis freitags wird von 8 bis 14 Uhr am Projekt und in den einzelnen Gruppen gearbeitet. Nachmittagsangebote der Offenen Ganztagschule einzubeziehen, ist möglich. Freitag von 15 bis 17 Uhr findet die Generalprobe, am Abend die Aufführung statt.

Welche konkreten Anforderungen muss die Schule erfüllen?

„Kölle es“… braucht:

• eine große Aula in der Schule oder eine ähnliche Räumlichkeit im Stadtteil, die geeignet ist zur Darbietung einer Show dieser Art (mit Bühne, entsprechender Ton- und Lichttechnik, ausreichende Bestuhlung etc). Der Raum muss zum Auftakt der Woche von 12 bis 14 Uhr, evtl. für Proben innerhalb der Woche und in jedem Fall am Aufführungstag den ganzen Tag bis 22 Uhr uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
• Klassenräume für die Gruppenarbeiten

• 3 zusätzliche Räume für Kleingruppen (können Klassen
räume, aber auch kleinere Räume sein; z.B. Foyer, Sportraum, Arztzimmer, OGTS-Räume falls verfügbar)
• einen Musikraum
• ein kleiner Raum oder ein Bereich im Lehrerzimmer als „Produktionsbüro“ des „Kölle es“-Teams (separater und vor allen Dingen abschließbarer Raum, für den der Projektleitung ein Schlüssel ausgehändigt werden kann)
• Die Räume müssen mit Strom versorgt sein.

Die Schule stellt sicher, dass alle Klassenlehrer der Jahrgangsstufe für Betreuungsaufgaben und Unterstützung (zum Beispiel bei Foto- und Filmexkursion, oder bei Einzelarbeit) während der Projektwoche zur Verfügung stehen. Sollten die Lehrer zeitweise in anderen Jahrgangsstufen unterrichten müssen, ist ggf. für eine Vertretung zu sorgen. Eine Beteiligung weiterer Fachlehrer ist wünschenswert. Die Unterstützung durch einen kooperativen Hausmeister, bzw. eine Vertretung mit Schlüsselgewalt für den gesamten Zeitraum der Projektwoche ist unerlässlich.

http://www.lossmersinge.de
 

17.05.2010

 

 "He deit et wih" als Notenausgaben für Männerchor, für gemischten Chor und für C-Stimme

Ulli Hetscher von Westpark Music schrieb mir und bat mich, Euch folgendes kundzutun, was ich hier gerne mache: Als Musikverlag gibt Westpark Music auch Noten heraus. Gerade erschienen: "He deit et wih" als Notenausgaben für Männerchor, für gemischten Chor und für C-Stimme. Jedes Exemplar kostet 5,50 Euro; ab einer Bestellung von 10 Exemplaren und mehr gibt's Rabatt.

http://www.WestparkMusic.de
   

11.05.2010

 

 Björn Heuser mit neuem Programm im Reuber

Am Donnerstag, 27. Mai um 20 Uhr gibt Björn Heuser erstmals ein Solo-Konzert im "Reuber" in Nippes - es wird ein neues Programm zu hören sein;  man darf gespannt sein! Eine Mischung aus alten Klassikern, ein paar besondere "Bongböngchen", und auch den ein oder anderen ganz neuen Titel hat er sich dabei vorgenommen.

http://www.bjoern-heuser.de
  

11.05.2010

 

 Leo Colonia mit Gewinnspiel

Die Leo´s haben sich mal was ganz anderes einfallen lassen.  Zu ihrem Stück Jacqueline (diesjährige Nr.1 bei der Hitparade Radio Altstadtwelle) haben sie ein Video produziert, mit Schauspielern und richtiger Location. Dieses "Spezial" ist verbunden mit einem Gewinnspiel.  Alles weitere, also Video, Bildergalerie, Texte zum Download und Gewinnspiel auf ihrer Homepage, rechts der Button: Jacqueline

http://www.leocolonia.de
     

11.05.2010

 

 

 "Vater Rhein. Ach, Alter." - Gedichte zum Fluss. Von Armin Foxius

Ich weiß - es geht hierbei nur um kölsche Texte, nicht um kölsche Musik. Trotzdem möchte ich Euch darauf aufmerksam machen: 48 neue Rheingedichte stellt Armin Foxius im Band „Vater Rhein. Ach, Alter.“ vor.

In alter Tradition, aber zeitgemäßer Betrachtung und Sprache widmet er sich dem großen Fluss, betrachtet ihn, seine Anwohner, die Veränderung und das Leben um ihn herum. Eine großartige Kulturlandschaft wird wiederentdeckt. In Sprache und Form unserer Zeit wird an die literarischen Traditionen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts angeknüpft. Das Genre der Rheinlyrik lebt.

„Armin Foxius setzt eine Jahrhunderte alte Tradition rheinischer Poesie fort und liefert einen ihrer interessantesten Würfe, lesbar, lesenswert und lang erwartet.“ Prof. Kurt Roessler

Zu seiner Lesung "Vater Rhein. Ach, Alter." lädt Armin Foxius ins studio dumont. Dort trägt er am 11.Mai Gedichte aus seinem gerade erschienen Buch vor. Die Lesung beginnt um 19.00 Uhr im DuMont Carré, Breite Straße 72. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro.

http://shop.strato.de/epages/15458604.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15458604/Products/939666-14
 

11.05.2010

 

 

 "Köln rockt" - Der Kölner Nachwuchswettbewerb für Bands und Einzelmusiker

Ihr wisst, wie man das Publikum begeistert ? Ihr ztraut Euch auch gegen englisch- und deutschsprachige Musiker anzutreten ? Wunderbar ! Dann führt an diesem Rock-Contest kein Weg vorbei. Denn wer dem Rock-Olymp ein Stück näher kommen möchte, hat jetzt bei "Köln rockt" die Chance, Publikum und eine fachkundige Jury mit seinen Rock-Talenten zu begeistern. 

Anmeldungen sind noch bis zum 16. Mai, 24 Uhr, möglich. Ab dann geht es per Online-Voting raus auf die Bühne, um sich Live der Konkurrenz zu stellen. Alle Teilnehmer erwartet Ruhm und Ehre. Und für die Finalisten gibt es noch tolle Preise hinzu.

http://www.ksta.de/html/seiten/1270399065484/
 

11.05.2010

 

 Dat Kölsche Rattepack erstmals mit abendfüllendem Konzert

Aufgrund des großen Interesses hat "Dat kölsche Rattepack" (Uwe Modler & Oliver Blum) sich nun entschlossen ein abendfüllendes Konzert zu geben: die kölsche Swingnacht am Rhing am 08. September 2010 ab 20.00 Uhr im großen Saal des Maritim Hotels.

http://dat-koelsche-rattepack.de
     

26.04.2010

 

 25 Jahre Wibbelstetz

Die Eifelrocker von "Wibbelstetz“ feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Und zwar mit einer großen Sause im Kurhaus in Gemünd. Am Samstag, 8. Mai, steigt dort um 20 Uhr das Jubiläumskonzert, das für die Nachwelt mit vier Kameras festgehalten wird. Die besten der über 100 Lieder in Eifeler Mundart werden im Herbst auf einer Konzert-DVD veröffentlicht. Mit von der Partie sind nicht nur die aktuellen „Wibbelstetz“-Musiker wie Schlagzeuger Jürgen Schroeder (seit 20 Jahren dabei), Gitarrist Michael Michael Metzele (seit 13 Jahren in der Band) und Georg Zwingmann (wibbelt seit 2001), sondern auch Freunde wie Rolf Krüger (Gitarre), Peter Rosué (Mundharmonika) und Johannes Epremian (Geige).

Kartenvorverkaufsstellen:
Parkrestaurant Gemünd, Tel.: 02444/2776
Buchhandlung Mandala/Bad Münstereifel, Tel.: 02253/6633

http://www.wibbelstetz.de/
  

23.04.2010

 

 "Colonia" von Enzo - nur auf myspace

Zeit für Gänsehaut ... Enzo ("Kleeblatt") hat auf seiner myspace-Seite eine traumhafte Ballade abgeliefert, die unter die Haut und ans Herz geht. Meine Empfehlung: "Colonia" auf

http://www.myspace.com/enzokoeln
 

23.04.2010

 

 Alohahe jetzt auf Kölsch

Ich bin ja eigentlich kein Fan von Coverversionen, aber hier mach ich gern mal eine Ausnahme. Vielleicht kennt ja der eine oder andere von Euch "Alohahe" von Achim Reichel - das gibt's jetzt auch auf Kölsch von Röbedeuker.

http://www.myspace.com/roebedeuker
  

23.04.2010

 

 Filue und Nullacht-15 fusionieren

In neuer Formation starten die Filue ab sofort auf den Kölner Bühnen. Dabei fusioniert sie mit der Gruppe nullacht-15, da bei beiden Bands Mitglieder aus beruflichen oder privaten Gründen nach der Session 2009/2010 ihren Ausstieg verkündet hatten. Ab sofort wird aus dem Filue-Quartett ein Quintett mit folgender Besetzung: Michael Winkel (Gitarre), Mike Habeth (Gitarre), Klaus Radek (Schlagzeug), Hans-Georg Wagner (Quetsch), Stefan Fischer (Frontmann).

http://www.nullacht-15.de/
http://www.diefilue.de/

      

23.04.2010

 

 25 Jahre Schweess Fööss

Seit 25 Jahren gibt es jetzt die Dürener Mundartgruppe Schweess Fööss. Am 06.11 feiern sie dieses Jubiläum ab 18:00 Uhr in der Kulturfabrik Becker & Funck, Binsfelderstr. 77, 52351 Düren, mit vielen Gästen und vielen Überraschungen ! Eintritt frei !

http://www.schweess-foeoess.de/
  

22.04.2010

 

 

 Ech Lecker mit neuer CD

Nach einer erfolgreichen ersten Session startet Ech Lecker auch im Sommer durch und hat bereits die nächste CD produziert. Die CD-Präsentation findet am Montag, den 10. Mai 2010 um 19:30 Uhr im Altstadttheater „Im Söckchen“, Marktmannsgasse 15, 50667 Köln statt. Bei dem neuen Song geht es um das Thema „Fußball“, aber aus Frauensicht. Mehr wurde seitens der Band nicht verraten. Unter allen Gästen werden Eintrittskarten für das Damen-Pokalendspiel am 15. Mai in Köln verlost.

Da die Kapazität des Altstadttheaters „Im Söckchen“ begrenzt ist, wird um schnellstmögliche Zusage mit Angabe der Personenzahl gebeten. Anmeldung per E-Mail an sender@urlaubsreisen.com per Fax an 02238-13388 oder telefonisch an 02238-2136.
      

20.04.2010

 

 

 Leo Colonia mit neugestalteter Homepage

Ab und zu muss man mal seine Homepage erneuern, dachten sich Leo Colonia. Hier ist das Ergebnis:

http://www.leocolonia.de
    

15.04.2010

 

 

 Junta Colonia mit neuen kölschen Liedern auf myspace

Neben dem jetzt auf slowenisch aufgenommenen Titel "Novagol" (jeder FC-Fan weiß damit was anzufangen) gibt es wiede rneue kölsche und auch hochdeutsche Lieder auf der myspace-Seite von Junta Colonia:

http://www.myspace.com/juntacolonia
    

13.04.2010

 

 

 Bläck Fööss mit neuer Live-CD

Am 23.4. erscheint unter dem Titel: 40 JAHRE BLÄCK FÖÖSS zum Jubiläum eine Doppel-CD, die beim Silvesterkonzert 2009/2010 in der Lanxess Arena aufgenommen wurde.

Folgende Titel sind auf der Doppel-CD zu finden:
CD 1: 1. Wenn mir Kölsche singe 2. Schäl Sick 3. Pütze Hein 4. Bütze de Luxe 5. Unser Jrundjesetz 6. Dat Glockespill vum Rothuusturm 7. Dat bessje Spass 8. Loss mer jet schunkele 9. Indianer kriesche nit 10. Ich wör su jähn ens Weihbischof 11. Funiculi Funicula 12. Met d`r Harley op jöck 13. He deit et wih un do deit et wih 14. Elvis lääv 15. Ich han 'nen Deckel 16. Draumnaach em Jözenich 17. Du .. (bes die Stadt)
CD 2: 1. Familijedach 2. Lück wie ich un du 3. Kradechor 4. Let`s dance 5. Buuredanz 6. Mir klääve am Lääve 7. Ävver bitte, bitte met Jeföhl 8. Blos mer jet & Bums Kapell 9. Sulang dr Dom en Kölle steiht 10. Am Bickendorfer Büdche 11. Moni hat geweint 12. Kölsche Bröck 13. Mir sin die Weltmeister vum Rhing 14. Fastelovendstrumm 15. Rut un wiess 16. Jommer noh Hus 17. Kriesch doch nit 18. He deit et wih un do deit et wih (Karaoke)

http://www.blaeckfoeoess.de
 

08.04.2010

 

 

 Zeltinger mit neuer CD

Nach 15 Jahren Unterbrechung erscheint am 28. Mai das neue Album "Unvermittelbar" des "Godfather of Kölschrock" Jürgen Zeltinger. Präsentiert wird sie einen Tag vorher beim Konzert im Luxor.

http://www.zeltinger-band.de
 

08.04.2010

 

 

 Hanak im WM-Fieber

Hanak ist im WM-Fieber. Derzeit arbewiten sie an einem neuen Lied mit den "Deutschaldn Jabulani", wobei Jabulani der Name des offiziellen WM-Balls ist und übersetzt so viel bedeutet wie "feiern". Das neue Lied kann schon auf der Intenretseite des Fan-Projektes 1.FC Köln 1991 bewertet werden:

http://www.fan-projekt.de/umfrage-hanak
 

31.03.2010

 

 

 SoKo Kölsch mit neuen Liedern zum Download

"SoKo Kölsch" hatte beim "Loss mer singe"-Casting 2010 Studioaufnahmen von zwei ihrer Lieder gewonnen und hat diese jetzt fertig im Kasten - zum Reinhören oder Runterladen unter:

http://www.soko-kölsch.de
 

29.03.2010

 

 Navi op Kölsch ...  

Die Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur, Garmin und Voice-maniacs stellten das "Navi op Kölsch" vor.

Der Wunsch nach kölschen Navistimmen war in der Vergangenheit bereits mehrfach an die Akademie herangetragen worden. Daraufhin hatte sich die Akademie an die namhaften Hersteller gewandt mit der Frage, ob das Zusatzprogramm für die Nutzer kostenfrei realisiert werden könne.

Hierfür haben die zwei Kölner Künstler Gigi Herr und Gerd Köster ihre Stimmen für kölsche Fahranweisungen in einem Tonstudio unter der Regie von Alice Herrwegen aufgenommen.

Prof. Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur und Leiter der Akademie för uns kölsche Sproch lobt die Herstellerfirmen, die mit der Umsetzung der Ansagestimmen beweisen, wie nah sie an ihren Nutzern sind und wie sehr es sich auf deren Wünsche einstellen.

http://koelschakademie.finbot.com/index.php3?seite=992
 

29.03.2010

 Südstadtwirte fördern die Kölsche Musik  

Seit geraumer Zeit fördern die Südstadtwirte die kölsche Musik, indem sie den Bands und Musikern eine Plattform für ihre Lieder geben.
Die nächsten Termine sind:
24.April 20.00 Torburg, Eintritt frei "Düx Delüx"
30. April 20.00 Uhr ChlodwigEck "Soko Kölsch"
06. Mai. 20.00 Ubierschänke "Fetz" im Rahmen der Lesung des KölschKrimis "Uni Filz" --Fetz sind die ehemaligen De Veezijer.

Auch der diesjährige SüdstadtSommerKneipenMarathon am 29.5. wirft bereits seine Schatten voraus. Als kölsche Musiker stehen jetzt schon fest: "Kölsch Bloot", "Junta Colonia", "Jörg Schnabel", "Ehrlich und Lange" und "bapunzo".

http://www.suedstadtkneipen.de
 

29.03.2010

 

 Konzert des Jugendchor St. Stephan mit "Unheilig"

Der Jugendchor St. Stephan und die Lucky Kids sind zur Zeit mehrfach in den deutschen Charts zu hören: Beide Chöre beim aktuellen Hit von Unheilig "Geboren um zu leben", sowie die Lucky Kids auch beim Revolverheld-Song "Spinner", der täglich von vielen Radiosendern in ganz Deutschland gespielt wird.

In den Single-Charts hält sich das Lied "Geboren um zu leben" bereits in der siebten Woche in den Top 10. Das Unheilig-Album stieg sogar direkt von Null auf Platz 1 ein, wo es die letzten drei Wochen blieb. Beim Konzert des Jugendchors am Sonntag, 4. Juli, 20.00 Uhr, in der Kölner Philharmonie ist ein Gastauftritt von Unheilig geplant!

Es wird sicherlich neben einer ganzen Zahl an neu einstudierten Liedern einer der Höhepunkte des diesjährigen Sommerkonzertes. Für alle Fußball-Fans: Der Abend des Konzertes ist WM-spielfrei! Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen und bei KölnTicket (0221-2801). Schüler, Studenten & Auszubildende erhalten 50% Ermäßigung!

http://www.koelner-jugendchor.de
    

26.03.2010

 

 Brings: Superjeile Party zum 20. Geburtstag auf den Stadionwiesen

Brings planen ein großes Jubiläumskonzert auf den Stadion-Vorwiesen: Die Kölschrocker werden im nächsten Jahr 20 und wollen mit 50.000 Menschen zusammen feiern.

Die Kölschrocker von Brings feiern im nächsten Jahr großes Jubiläum: Brings machen seit 20 Jahren gemeinsam Musik. Den runden Geburtstag wollen die fünf am Rheinenergie-Stadion feiern. Bei den Besucherzahlen geben Brings sich selbstbewusst: 50.000 Anhänger sollen gemeinsam auf den Wiesen feiern. Schon zum zehnjährigen Jubiläum hatten die Rocker 25.000 Fans im Volksgarten versammelt.

Die Band besteht aus den fünf Musikern Harry Alfter, Christian Blüm (Sohn von Norbert Blüm), den Brüdern Peter und Stephan Brings (Söhne von Rolly Brings) und Kai Engel (Sohn von Tommy Engel, Gründungsmitglied der Bläck Fööss). Gegründet wurde die Band im Jahr 1991: Damals allerdings noch mit Matthias Gottschalk am Schlagzeug und ohne Kai Engel. Hervorgegangen ist Brings aus der Band NoXQs, deren Texte in englischer Sprache verfasst wurden. Peter Brings schrieb dann 1990 die ersten kölschen Texte, die Band wechselte den Namen zu Brings.

http://www.brings.com
 

23.03.2010

 

 

 Björns Bärenbande ist los! - Björn Heusers Kinderchor mit erster CD

Björn Heuser liegt die Arbeit mit Kindern sehr am Herzen; vor allen Dingen versucht er dabei die kölsche Sprache schon bei den Kleinsten am Leben zu erhalten. Glücklicherweise hat ihn seine Plattenfirma Dabbelju Music und die SK-Stiftung Kultur enorm dabei unterstützt, ein neues Produkt zu realisieren.

Am 19. März ist das Album "Björns Bärenbande im Zoo!" erschienen. Es enthält zehn neue kölsche Kinderlieder, zudem alle Songs auch als Karaokeversion. Dazu kommt ein ausführliches Booklet mit allen Texten und einer kleinen Rahmenhandlung sowie Fingerpüppchen zum Selberbasteln und ein "Björns Bärenbande"-Clubausweis.

Als besonderes Gimmick ist auf jede CD ein Bären-Spezial-Code aufgedruckt, indem man sich auf der Seite von Björns Bärenbande in einen Exclusiv-Bereich einloggen kann, wo man unter anderem Tänze zu den Songs als Video anschauen, und sich Malvorlagen runterladen kann.

Ein schönes, meiner Meinung nach unterstützungswürdiges Projekt zum langfristigen Erhalt der kölschen Sprache und Musik !!! Und vielleicht auch das ideale Ostergeschenk !!!

Björn Bärenbande sucht übrigens permanent schöne Einrichtungen oder Events für Kinder, in denen sie auftreten können. Falls jemand eine Idee hat oder jemanden kennt, der eine Idee haben könnte ...: kurze Nachricht an bhe-music@web.de !

Besucht Björns Bärenbande unter
http://www.bjoernsbaerenbande.de

 

23.03.2010

 

 Konzert-Reihe der Stroßefäjer im Altstadt-Theater im Söckchen

Unter dem Namen "ATiS-Live" startet am 1. April eine neue Konzert-Reihe im Altstadt-Theater im Söckchen:

An jedem ersten Donnerstag im Monat werden dort die Stroßefäjer auftreten, wobei sie bei jeder Veranstaltung einen Gast mitbringen möchten, der mit ihnen für ein paar Songs auf die Bühnestehen wird. Zur ersten Veranstaltung wird Marc Metzger alias "Dä Blötschkopp" als Gast anwesend sein.

"De Stroßefäjer" laden alle Interessierten ein, vorbei zu kommen und einen schönen, bunten und humorvollen Abend in gemütlicher Atmosphäre zu erleben.

Beginn 21.00 Uhr und der Eintritt am 1. April 2010 ist frei.

http://www.strossefaejer.de
 

23.03.2010

 

 CÖLSCH GÄNG wieder da

Lange Zeit war es sehr still um die Kölsch Gäng. Mit neuen Mitstreitern und leicht verändertem Namen sind sie wieder da: die CÖLSCH GÄNG. Infos über die 5 Jungs findet man auf ihrer neuen Homepage:

http://www.coelschgaeng.de
   

23.03.2010

 

 Altreucher mit zweitem Progamm

Die Altreucher haben sich so einiges vorgenommen. Neben ihrem eigenen Titeln bieten sie jetzt auch ein Programm mit Titeln der alten kölschen Liedermachen wie Karl Berbuer, Willi Ostermann und Jupp Schmitz an.

Hintergrund: sie wollen nicht nur die kölsche Sprache weiterhin fördern, sondern auch mit dafür sorgen, dass das brauchtümliche kölsche Liedgut nicht von der Bildfläche verschwindet.

http://www.altreucher.de
  

16.03.2010

 

 Karneval instandbesetzt? Politik, Protest, Provokation und Persiflage – 25 Jahre Stunksitzung

Das ist der Titel einer unterhaltsamen multimedialen Ausstellung zu Karneval und Zeitgeschichte im Kölnischen Stadtmuseum. Auf den zwei Etagen der Alten Wache hat sich das Team der »arge kulturidee« – das sind Werner Blum, Georg Bungarten, Nadja Fernandes, Manfred Linke und Petra Metzger – mit einem Vierteljahrhundert Stunksitzung in Köln auseinandergesetzt.

In fünf Themen gegliedert zeichnen sie die Entwicklung des Kollektivs nach, erinnern an Sitzungsskandale, beleuchten die Lieblingszielscheiben des Spotts, präsentieren unvergessliche Sketche, großartige Musiknummern aber auch Einblicke in Politik und Gesellschaftsgeschichte der vergangenen drei Jahrzehnte. Neben Original-Exponaten aus den Sitzungen und Multimediapräsentationen gibt es zahlreiche Bilder des Fotografen Ansgar M. van Treeck und des arge kulturidee-Mitglieds Manfred Linke zu sehen, die die Stunksitzung seit 20 Jahren, resp. seit 26 Jahren begleiten.

Von A wie Asse bis Z wie Zugkommentar, zwischen Kirchenkanzel und Fernsehzimmer, Hänneschen-Theater und »Heugels Rache« werden Erinnerungen wach an viele Details, prägende Figuren und Ereignisse der Zeitgeschichte und deren Verarbeitung in der Stunksitzung.

27. Februar bis 11. April 2010
Kölnisches Stadtmuseum | Zeughausstraße 1 | 50667 Köln
Öffnungszeiten:
Dienstag: 10 bis 20 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat: 10 bis 22 Uhr
Eintritt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro, mit Stunksitzungskarte 4,- Euro

Die ausstellungsbegleitende Publikation »Karneval instandbesetzt?« ist unter http://www.karneval-instandbesetzt.de, im Museum oder in ausgewählten Buchhandlungen erhältlich: Hardcover, 21 x 27 cm, 192 Seiten gebunden, mit zahlreichen unveröffentlichten Fotos. ISBN 978-3-00-029202-6. 29,80 Euro.

http://www.stunksitzung.de/dokumente/ausstellung2010.pdf

http://www.arge-kulturidee.de

http://www.karneval-instandbesetzt.de

http://www.ansgarmariavantreeck.net
  

15.03.2010

 

 Neuer Sampler “Köln trifft Zillertal”

Rechtzeitig zur “Kölschen Woche in Hintertux” kommt die neue Rhingtön-CD “Köln trifft Zillertal” auf den Markt. Mit dabei sind 5 Lieder, die man schon von „Loss mer singe“ kennt:

Brings – Halleluja
Hanak – Haifischzahn (party Remix)
Kölschfraktion – Schön Met Üch Ze Fiere
Filue Wenn – Et Trömmelche Widder Spillt
Kölner Jugendchor St. Stephan & Die Jungen Wilden – Kölle Es

Dazu kommen aus kölscher Sicht noch u.a. Höhner, Domstürmer, Rabaue, Cöllner, Kölsche Bengels, Rheinländer, Funky Marys, Dat Kölsche Rattepack, Blom Un Blömcher, 3 Colonias, Guido Cantz, Räuber.

Am Mittwoch, den 17. März 2010 findet im “Dom im Stapelhaus”, Frankenwerft 35, Köln/Altstadt die Präsentation des neuen Samplers “Köln trifft Zillertal” statt. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

http://www.rhingtoen.de
     

11.03.2010

 

 Bläck Fööss bei WDR 5

Bläck Fööss unplugged "Heim ins Veedel" - unter diesem Titel wird WDR5 eine Aufzeichnung des Konzertes in der Comedia vom 22.3. 2010 übertragen. Sendetermine:
WDR 5, Montag, 5. April 2010, 20.03 - 22.00 Uhr
WDR 5, Dienstag, 6. April 2010, 03.05 - 5.00 Uhr

Ebenfalls auf WDR 5 zu hören ist das Feature "Heimat ohne falsches Pathos - 40 Jahre Bläck Fööss" von Herbert Hoven. Sendetermine:
WDR 5, Sonntag, 4. April 2010, 20.03 - 22.00 Uhr
WDR 5, Montag, 5. April 2010, 3.05 - 5.00 Uhr

Viel Spass beim Hören !

http://www.blaeckfoeoess.de
  

09.03.2010

 

 

 Ein paar Möglichkeiten, in nächster Zeit mal wieder zu Kölscher Musik zu feiern:

* 6-Wochenamt für den Nubbe
l in der Südstadt am 1.4. mit
   Aap futü (Severin),
   Rütsch, Junta Colonia (Ubierschänke) und
   Schmackes (Chlodwig Eck)

* 6-Wochenamt für den Nubbel im Effi, Neu-Ehrenfeld am 3.4.

* Tanz in den Mai mit Björn Heuser und LMS-DJ Markus am 30.4. im Gaffel am Dom

* Tanz in den Mai mit der Familich und LMS-DJ Harald am 30.4. im Schlüters Eichendorff, Ehrenfeld, Karten zu 12 € ab sofort im Schlüters Eichendorff sowie im Schlüters Braunsfeld, Aachener Str. / Höhe Maarweg
 

03.03.2010

 

 "Un dann es et widder keiner jewäse" - Neuer Song von Tommy Engel zum Download

Am Mittwoch, den 3. März ist es genau ein Jahr her – der Einsturz des historischen Stadtarchivs in Köln. Im Gedenken an 'Kevin und Khalil', die bei dem Unglück ums Leben kamen, haben Tommy Engel und Jürgen Fritz einen Song geschrieben, der ab sofort unter http://www.ksta.de/engel zum kostenlosen Download bereit steht.

Tommy Engel hat zusammen mit Wolfgang Loesche, Anton Fuchs und Dennis Thies die Initiative "Kölner Künstler für Kevin und Khalil" ins Leben gerufen. Tommy Engel: "Wir wollen diesen Song ganz bewusst nicht vermarkten. Wir bitten aber alle, die ihn hören und runterladen um eine Spende, damit an der Unglücksstelle in der Severinstraße ein Kunstwerk entstehen kann, das an die beiden Menschen erinnert.“ Erste Entwürfe seien bereits vorhanden. „Ich werde in Kürze mit dem Oberbürgermeister und dem Stadtdirektor über das Projekt sprechen“, sagt Engel. Die beteiligten Künstler werden das Werk kostenlos erstellen, „die Spenden sind ausschließlich da zu gedacht, die Aufstell- und Baukosten vor Ort zu bezahlen“.

Spendenkonto
Empfänger: Thomas Engel
Kto: 190 277 1839
BLZ: 370 501 98 (Sparkasse Köln Bonn)
Verwendungszweck:

"Kölner Künstler für Kevin und Khalil"

http://www.tommyengel.de
        

01.03.2010

 

 Tanz in den Mai op Kölsch

Ihr wollt auf gut kölsch in den Mai tanzen ?

Dann hab ich was für Euch: am 30.04. spielt "De Familich" im Schlüters Eichendorff (Ehrenfeld, Eichendorffstr. / Ecke Ottostr.).
Anschließend leg ich schöne kölsche Mucke auf !

Ob man Karten braucht und wo es die gibt - das klär ich noch !
      

01.03.2010

 

 Chart sind kölsch-lastig

So kölsch-lastig waren die Charts vielleicht noch nie - 14 Titel unter den ersten 100:

Platz 13 Höhner - Schenk mir Dein Herz
Platz 23 Brings - Halleluja
Platz 26 Bläck Fööss - He deit et wieh un do deit et wieh
Platz 50 Brings - Superjeilezick
Platz 51 Höhner - Viva Colonia
Platz 61 Brings - Su lang mer noch am lääve sin
Platz 70 Brings - Man müsste noch mal zwanzig sein
Platz 72 Brings - Nur nicht aus Liebe weinen
Platz 82 Brings - Poppe Kaate Danze
Platz 84 Höhner - Wenn nicht jetzt wann dann
Platz 89 Höhner - Die Karawane zieht weiter
Platz 93 Bläck Fööss - Drink doch eine met
Platz 95 Bläck Fööss - Mer losse dr Dom en Kölle
Platz 100 Höhner - Echte Fründe

Gut, das ist jetzt nicht alles wirklich kölsch ...
 
     

24.02.2010

 

 Leo Colonia mit neuer CD "Kumm mer trecke durch de Stadt"

Die neue CD von Leo Colonia ist da und heißt "Kumm mer trecke durch de Stadt".

http://www.leocolonia.de
      

24.02.2010

 

 Gaby Koof mit neuer CD

Kölsche Chansons sind ihr Markenzeichen. Jetzt hat Gaby Koof ihr erstes Studioalbum mit dem Titel "Irjendwo op d´r Welt" mit 14 Liedern veröffentlicht. Das darauf befindliche Lied "Bésame-bütz mich" hat es bei der Hitparade des Webradios "Altstadtwelle" auf den 5. Platz geschafft.

http://www.gabykoof.de
  

23.02.2010

 

 Singend über den Südfriedhof - "WÄ GITT, WAT HÄ HÄT ..." - Ein Spaziergang mit kölschen Liedern und Gedichten mit Günter Schwanenberg

Mit Gesang und Gitarre über den Friedhof?! Auf den ersten Blick sicher sonderbar. Bei diesem Rundgang über den größten Kölner Friedhof wird jedoch an Menschen erinnert, deren Texte und Lieder zum festen Bestandteil kölscher Kultur geworden sind. Und was liegt näher, als das Andenken an diese Persönlichkeiten - an einem ausgewiesenen Ort des Gedenkens - unmittelbar durch das zu pflegen, was sie in dieser Stadt unsterblich gemacht hat?

Denn: wer während seines Lebens - auch an Texten, Liedern, Lebensweisheiten, Mut und Identifikationsmöglichkeiten - gab, was er hatte, "...es wäät, dat hä läv".

Neben Wissenswertem und Kuriosem zum Friedhof selbst führt der Weg zu den Grabstätten von Wilhelm "Ohm Will" Räderscheidt (Literatur), Richard Griesbach (Theater), Karl Berbuer, August Batzem und Bartholomäus Goll (Musik).

Leben und Werk dieser "kölschen Stars" stehen dabei natürlich im Mittelpunkt - und Beispiele ihres Schaffens werden "live" vorgetragen. - Lassen Sie sich von dieser außergewöhnlichen Atmosphäre beeindrucken!

Treffpunkt: Südfriedhof, Haupteingang, Höninger Platz
Termine: nur samstags und sonntags, jeweils nach Absprache
Dauer: etwa 2,5 Stunden
Kontakt: Günter Schwanenberg, Telefon 0221 9929 6465
E-Mail: stadtgeschichte@web.de

  

23.02.2010

 

 „Kölsche Nationalhymnen“ - Ein musikalisch-historischer Spaziergang zwischen Pathos und Parodie

Es gibt unzählige Lieder über Köln und das Lebensgefühl der Kölschen - einige davon verdienen durchaus das Prädikat „Hymne“. Auf dem Weg durch die südliche Innen-stadt werden elf dieser Werke voller Wehmut und Witz mit ihrer Geschichte vorge-stellt und live vorgetragen. Sie kommen sowohl aus der ewigen Bestenliste als auch aus der Versenkung; sie stifteten Gemeinschaftsgefühl, waren Anlass für Verärge-rung und boten Rettung aus misslicher Lage. „Echte Klassiker“ eben: als Lobgesang verfasst, teilweise umgetextet und zeitweise verboten - und bis heute mit Inbrunst und Augenzwinkern (mit-)gesungen.

Treffpunkt: St. Johann Baptist; Severinstraße/Spielmannsgasse
Termine: jeweils nach Absprache
Dauer: etwa 2,5 Stunden
Kontakt: Günter Schwanenberg, Tel. 0221 9929 6465
E-Mail:  Koelsche-Nationalhymnen@web.de

   

20.02.2010

 

 "FORTUNA" - Die neue Hymne für Fortuna Köln von den Kalauern

Fußball-Lieder gibt es viele. Aber vielleicht keines, dass einem Verein so "auf den Leib geschrieben" ist, wie "Fortuna". Am Freitag, den 19. Februar 2010, erscheint das neue Vereinslied von Fortuna Köln bundesweit, präsentiert von "Die Kalauer vs. deinfussballclub.de".

Die Mitglieder von deinfussballclub.de entschieden schon im letzten Jahr, im Rahmen einer Abstimmung, dass es ein neues Fortuna Köln-Vereinslied geben soll. Jetzt sind es genau diese Fans, die gemeinsam mit den Spielern des NRW-Ligisten den Background-Chor bilden. "Die Kalauer" werden diese Lied, dass von Christoph Siemons produziert wurde, in Zukunft nicht nur im Kölner Südstadion live präsentieren. Mannschaftskapitän Stephan Glaser war nach dem ersten Hören jedenfalls restlos begeistert: "Ich hatte wirklich eine Gänsehaut. Dieses Lied beschreibt sehr eindrucksvoll die Atmosphäre im Südstadion und die Gefühle der treuen Fans, die den Verein schon über viele Jahre begleiten."

http://www.fortuna-koeln.de/
http://www.diekalauer.de/

  

08.02.2010

 

 

 NUR Kölsche Musik an Karneval

Hier die Liste der mir bekannten DJs, bei denen es an folgenden Tagen NUR Kölsche Musik an Karneval gibt:

Weiberfastnacht         13 h  Schlüters Weidenpesch                DJ: Harald ("Loss mer singe" & www.koelschemusik.info)
                                       15 h  Reuber Nippes                                DJ: Markus ("Loss mer singe")
                                                 Effi Ehrenfeld                                  DJ: Schrummi (früher: Viertel)

Karnevalsfreitag         19 h  Gaffel am Dom                                DJ: Markus ("Loss mer singe", LMS-Party, Karten im VVK) 
                                                 Effi Ehrenfeld                                  DJ: Schrummi (früher: Viertel)      

Karnevalssamstag     19 h  Essers Ehrenfeld                            DJ: Schäng
                                                 Kartöffelchen Südstadt                DJ: Schrummi (früher: Viertel)

Karnevalssonntag      18 h  Reuber Nippes                                DJ: Markus ("Loss mer singe")
                                                 Kartöffelchen Südstadt                DJ: Schrummi (früher: Viertel)
                                                 Effi Ehrenfeld                                  DJ: Schäng

Rosenmontag              22 h  Reuber Nippes                                DJ: Markus ("Loss mer singe", vorher: Konzert Knittler !!!)
                                                 Effi Ehrenfeld                                  DJ: Schrummi (früher: Viertel)

Veilchendienstag        20 h  Reuber Nippes                                DJ: Markus ("Loss mer singe")
                                                 Effi Ehrenfeld                                  DJ: Schrummi (früher: Viertel)
  

08.02.2010

 

 Bläck Fööss-Hit "He deit et wieh" im "Original" der Pudelbande

Mit ihrem Sessionshit "He deit et wieh" landeten die Bläck Fööss z.B. bei "Loss mer singe" auf Platz 5 und sprechen dabei vielen aus dem Herzen. Wer wissen will, wie sich das Lied im "Original" der Pudelbande anhört:

http://www.youtube.com/watch?v=wKGLLqbF5i0
 

08.02.2010

 

 

 Köster & Hocker planen Live-DVD

Auch wenn sich hartnäckig das Gerücht hält, dass Köster & Hocker "quasi nur noch Krätzje" machen, kann man dies als hochgradigen Blödsinn bezeichnen. Krätzje sind ein verschwindend kleiner Anteil ihrer letzten Programme. Blues, Country, Rock und Latin haben einen viel größeren Einfluss auf die Beiden.

Wer es aus welchen Gründen auch immer nicht auf ihre Konzerte schafft, um sich davon zu überzeugen, dem sei die DVD empfohlen, die Gerd Köster und Frank Hocker aufgrund des immer un immer wieder geäußerten Wunsches nun planen. Hierfür werden sie ein Konzert-Mitschnitt aus der Kulturkirche in Nippes vom November 09 und weiteres Trio-Bonus Material verwenden, von dem sie selber sagen: "Das wird sicher sehr rough und schmerzhaft live, dafür mit allen neuen Songs und preislich günstig."

Was schad eist: eine neue CD wird`s dafür erst mal nicht geben.

http://www.gerd-koester.de
 

08.02.2010

 

 

 Humba-Ehrenpudel an Margot und Karl Schießberg vom "Weißen Holunder"

Der Humba-Ehrenpudel geht 2010 an das Margot- und Karl Schiesberg! Die Auszeichnung für besondere Verdienste um das kölsch-internationale Brauchtum, wird 12.02.2010 im Rahmen der Humba Party durch den Vorstand des Humba e.V. verliehen.

Das wunderbare Wirts-Ehepaar des "Weißen Holunder" wird für sein unermüdliches, kulturelles, soziales, politisches und spirituelles Engagement geehrt. Seine Kneipe ist Treffpunkt und Inspirationsquelle der unterschiedlichsten Individuen und Gruppen, quer durch alle Alters- und Einkommenschichten. Hier wird gesungen, gespielt und gefeiert aber auch gestritten, getrauert und getröstet. Hier hat das ganze Leben Platz, von der Geburt bis zur Beerdigung - vom kölschen Kinderchor, über's Skat-Turnier bis zur Zeitzeugen-Lesung.

Was aber besonders freut ist, dass hier viel gesungen und musiziert wird, sowohl von namhaften Künstlern - vom Krätzchen-Duo bis zum Rockabilly-Kombo, als auch von den Gästen und den Gastwirten selbst, wie z.B. beim sonntäglichen "Singenden Holunder". Von den Liedern der Edelweißpiraten über kölsche Spezialitäten bis hin zu brasilianischen oder russischen Mitsingabenden spannt sich der Bogen.

Schon die unvollständige Aufzählung aktueller Aktivitäten, deutet an, was eine kölsche Wirtschaft leisten kann, wenn Sie mit Witz und Leidenschaft betrieben wird. So ehrt der Humba Ehrenpudel nicht nur Margot und Karl Schiesberg persönlich. Er möchte darüber hinaus auch auf die wichtige Rolle der Kneipiers, bei der Erhaltung und Weiterentwicklung des kölschen Brauchtums bzw. der regionalen Identität, hinweisen!

http://www.humba.de
 

01.02.2010

 

 

 Kolonia - La Papa Verde - So haben die meisten von Euch noch keine Kölsche Musik gehört ...

La Papa Verde haben im Rahmen der Vorbereitung auf die Humba Party 2010 einen super Köln-Song gemeinsam mit "BamBam-Ben" Bier-Baron produziert. Der Beweis, ein frischer Video-Clip auf
http://www.youtube.com/watch?v=drtd8oCDUXc

Und das Beste ist: Ihr dürft Euch den Party-Track frei Downloaden! La Papa Verde new Website and free MP3
http://www.lapapaverde.de

Dreifach, donnerndes "Kölle Alaaf" für die Grüne Kartoffel! Live zu sehen sind alle "Kolonia"-Akteure live bei der Humba Party am 12.02. im Gloria! Noch gibt's Humba-Tickets - nicht zu spät entscheiden!
 
http://www.humba.de

 

01.02.2010

 

 

 Björn Heuser mit eigenem Wagen bei Schul- un Veedelzöch

Ein Highlight für Björn Heuser: Karnevalssonntag geht er erstmalig in den Schull- un Veedelszöch mit. Es wird einen eigenen Wagen "Björn Heuser un Fründe" geben, der vom Verein "Negerköpp vum Eigelstein" gestellt wird. Zu diesem Anlass hat er sich extra eine Band zusammengestellt, die ihn begleiten wird. Menschen, die nicht in Köln sein können, können dieses Ereignis im ARD- und WDR-Fernsehen verfolgen.

http://www.bjoern-heuser.de
 

25.01.2010

 

 

 Geburtstags und Gedenkkonzert für Henning Schwarzhoff (Wanderer)

Der im Dezember verstorbene Henning Schwarzhoff, der schwergewichtige Sänger der Wanderer, wäre am 5. Februar 40 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass und um ihn noch einmal zu ehren, veranstalten seine Freunde ein Geburtstags- und Gedenkkonzert für ihn, bei dem alle Bands, mit denen er zusammengearbeitet hat, auftreten: Wanderer, "Popolski-Familie", Paveier, Brings, Savage Dream, Ten Ahead, Klaus Spangenberg und und und ... eine bunte Mischung aus Kölscher Musik, Hardrock und anderem.

Dieses Konzert findet am 08.02.2010 um 19:30 h im Saal Nordhausen, Felderstr. 17, 51371 Leverkusen statt. Saal und Technik werden kostenfrei zur Verfügung gestellt, die Musiker treten umsonst auf - der Erlös geht an den Förderverein des Kölner Kinderkrankenhauses für das Projekt "Power Pänz", einer Einrichtung speziell für übergewichtige Kinder.

Weitere Infos in Kürze unter:
http://www.henningschwarzhoff.de
  

25.01.2010

 

 

 Rubbel die Katz mit neuer Internet-Seite

Neuigkeiten bei "Rubbel die Katz" - die jetzt 7-köpfige Band um Sängerin Sonja Wieland hat ihren Internetauftritt enorm "aufgemöbelt":

http://www.rubbeldiekatz.com
  

19.01.2010

 

 

 NUR Kölsche Musik angeblich auch im Kartöffelchen (Ex-Viertel) in der Südstadt

Soeben erreicht mich folgende Nachricht: "Wie jedes Johr werd im "Kartöffelchen", Darmstädter Str. 9, Köln-Südstadt an allen jecken Tagen ausschließlich kölsche Musik jespillt. Die Jarderov nevvenan beim Schuster affjevve, dann häste freien Eintritt die janze Naach. .....Dat is Tradition, Kölle Alaaf!!!"

18.01.2010

 

 Schmackes im Holunder und auf Südstadtkneipentour

SCHMACKES freut sich über jeden von Euch, der evtl. bei Oma Kleinmann keinen Platz mehr ergattern konnte und stattdessen am Mittwoch (20.01.09) um 20 Uhr im Weißen Holunder auf der Gladbacher Str. 48 erscheinen wird. Ein Mitsingkonzert in Karls gemütlichem Wohnzimmer für jung+alt+bass+sopran!

Und das gibt's auch nicht alle Tage, dass eine Band an einem Abend in 4 verschiedenen Kneipen auftritt. Am 5.2. wird Schmackes dies versuchen und um 20 Uhr im Kartöffelchen (Darmstädter Str.) starten, danach im Chlodwig Eck aufschlagen, anschließend ab ins Severin und schließlich ab ca. 22.30 in der Ubierschänke aufspielen.

http://www.schmackes-koeln.de
     

17.01.2010

 

 

 NUR kölsche Musik an Weiberfastnacht im Schlüters Weidenpesch

Das garantiere ich Euch für Weiberfastnacht, denn Kevin und Martin haben mich wieder eingeladen, den Auftakt der 6 tollen Tage bei Ihnen im Schlüters Weidenpesch (Neusser Str. 494, Ecke Friedrich-Karl-Str., Nähe Gürtel) als DJ zu gestalten.

Wer letztes Jahr Karneval donnerstags im Schlüters Weidenpesch oder freitags im Schlüters Braunsfeld dabei war, weiß, was ich damit meine: eine kölsche Party bis zum Umfallen - ballermannfrei !!! Das Beste, was es an Kölscher Musik gibt zum mitsingen, tanzen und feiern.

Eintritt ist frei, ab 13 Uhr bin ich vor Ort !

Würd mich freuen, das eine oder andere bekannte Gesicht dort zu sehen ...  
    

17.01.2010

 

 

 MEINE PERÖNLICHEN Highlights für die nächste Session

Normalerweise bin ich stets bemüht, möglichst neutral zu informieren. Aber ab und zu nehme ich mir mal die Freiheit zu einer absolut subjektiven Meinungsäußerung.

Nachdem ich in dieser Session über 400 neue kölsche Lieder gehört habe, möchte ich einfach mal meine persönlichen Favoriten für die nächste Session vorstellen - in dem Bewusstsein, dass dies rein subjektiv ist und auch vielleicht manchen Widerspruch heraufbeschwört.

Trotzdem (… und zumal ich immer wieder darauf angesprochen wurde: "Wat jjitt et dann Schönes ahn neue Leedcher") hier in alphabetischer Reihenfolge der Bands / Interpreten meine ganz persönlichen Highlights:

Bläck Fööss - Bütze de Luxe

Bläck Fööss - He deit et wih un do deit et wih

Blötschkopp Marc Metzger - Äschermettwoch

Brings - Halleluja (Pianoversion !!!)

Cölln Girls - En Kölle jebützt

Dat kölsche Rattepack - Dat es Kölle

Domstürmer - Tach un hallo

Düx, Tommy - Noh der Naach

Familich - Fäänwieh

Familich - Op de Trumm jeklopp

Funky Marys - C'est la vie

Hanak - Dat Lääve hält nit still

Hanak - Dat muss Kölle sin

Hanak - Jet för et Hätz

Heuser, Björn - Mädche

Höhner - Himmelhoch high

Imis - Nix un nimmes

Imis – Schotten dicht

Junge Wilde & Jugendchor St.Stephan - Kölle es

Kärnseife - Jung und schön

Kläävbotze - Loss mer all zusamme singe

Klüngelköpp - Hoch soll se leben

Knittler - Marieche

Kölsche Bengels - 2ter

Kölschfraktion - Nä wat es dat schön

Kölschfraktion - Schön met üch ze fiere

Labbese - Et letzte Kölsch

Nikuta, Marie Luise – Ne Grömmel en dr Trööt

Null221 - Alles kütt wie et kütt

Räuber - Sing, Kölsche Jung sing

Räuber - Rattepack

Schäng Blasius Flönz Rakete - Drei Ponk Mehl

Strossefäjer - Wir kommen alle in den Himmel

Stunksitzung – Schunkeln ist Scheiße

Wanderer – Bonbon
 

Was natürlich jetzt nicht heißt, dass sonst nix gutes Neues auf den Markt gekommen ist - das ist halt meine persönliche Einschätzung für die Session 2010.

Macht Euch selber ein Bild und singt mit, was Euch gefällt !!!
  

17.01.2010

 

 

 JUPP! – En Kölle jebütz

Ab sofort der aktuelle Sessionstitel von JUPP! "En Kölle jebütz" per Download erhältlich über o2online, JAMBAMusik, Faitracks oder Musicload.

http://www.jupp-im-netz.de
 

07.01.2010

 

 

 "Loss mer singe" ist gestartet

Gestern startete die "Loss mer singe"-Tour 2010.

Und in diesem ZUsammenhang mal wieder ein wenig Eigenwerbung: Die Startnummer 5, "Schön met Üch ze fiere"  von der Kölschfraktion (Musik vom FM Willizil, Text von mir) hat es im Lapidarium auf einen hervorragenden 8. Platz gebracht !!!

http://www.lossmersinge.de
    

07.01.2010

 

 Spieluhren jetzt auch auf Kölsch !!!

Ihr erwartet Nachwuchs oder jemand Eurer Freunde.  Wie wär es dann mit einer Spieluhr mit Kölschen Liedern?

In den Modellen Kölner Dom, der Kölner Bär und dem Kölner Stadtwappen sind jetzt solche Spieluhren erhältlich. Dazu gibt es die Musik u.a. von "Ich möch zo Foß noh Kölle gon", "Ach wat war dat fröher schön" und "In unserem Veedel". Preise ab 20 €.

http://www.lomalu.de
 

07.01.2010

 

 Kostenloser Download der neuen Imis-Lieder

Die beiden neuen Lieder der Imis (“Nix un nimmes” und "Schotten dicht” gibt es für die Zeit der “loss mer singe”-kneipentour als free-download auf der Homepage der Imis

http://www.de-imis.de
   

07.01.2010

 

 Neue CDs

Die Babypause ist um. Die "kölschen Biester" melden sich für die Session 2010 mit einer neuen CD "Bütz mich noch einmol..." zurück.

Und auch die "Krageknöpp" haben ein neues Werk vorgelegt. Produziert wurde die Scheibe von Stefan Knittler.
    

07.01.2010

 

 Tommy Düx zu 1700 Jahre Deutz

1700 Jahre wird in diesem Jahr in Deutz gefeiert. Dazu wurde eigens "Düx, du bes dat Veedel" geschrieben und komponiert von Tommy Düx.  Vorgestellt wurde er jetzt in der Deutzer Kult-Kneipe "Lommi". Das kam so gut an, dass eine weitere Veranstaltung mit Tommy Düx an gleicher Stelle geplant ist.
 

07.01.2010

 

 Heuser mit kostenlosem Download

Zum Jahreswechsel merkt man erst, wie viel sich in den letzten 365 Tagen wieder einmal ereignet hat: die Zeit läuft, und wartet auf niemanden.
Björn Heuser möchte euch deshalb mit seinem neuen Song "Zick" vier Minuten Zeit schenken, und die Möglichkeit geben, kurz dem Alltag zu entfliehen. Zeit kostet uns viel, Zeit gibt uns aber auch viel zurück. Den Song dürft ihr komplett legal kostenlos downloaden (sonst wärs ja
kein Geschenk), und zwar auf der Startseite von http://www.heuser-koeln.de

Außerdem gibt es bei youtube.de einen kleinen Fotofilm zu "Zick", indem viele bisher unveröffentlichte Fotos aus seinem ganz persönlichen Jahr
2009 zu sehen sind. Bilder aus China, den USA, aus Protugal, Kölle, u.v.m. Hier der Link:

http://www.youtube.com/watch?v=TST1-41PPAk

 

07.01.2010

 

 40 Jahre Bläck Fööss

In diesem Jahr feiern die Bläck Fööss ihr 40jähriges Jubiläum. Die erste CD Veröffentlichung im Jubiläumsjahr ist eine Maxi-CD der Fööss mit den aktuellen Titeln "He deit et wih und do deit et wih", "Bütze de luxe" und "Let's Dance.

http://www.blaeckfoeoess.de
  

07.01.2010

 

 "Pudelbande"-Mitglied Wilma Meyer feiert 90. Geburtstag

Ein Vorbild in kölsches Sanges- und Lebenslust, Wilma Meyer, die Präsidentin der legendären "Pudelbande", wird am 08.01.2010 ihren 90sten Geburtstag feiern!

Mit ihrem singenden Damenkegelclub hat Sie auf vielen Humba Parties, Schrebergartentouren etc. demonstriert, wie mitreißend schön unverkitschtes, kölsches Brauchtum sein kann. Mit ihren reifen Kegelschwestern aus Köln-Kalk und Umgebung sowie einigen Spitzen der Kölner Musikszene hat sie auf der CD "Pudelband - Besuch", auf diversen Humba-CDs und mit dem WDR-Dokumentarfilm "Lustig, rüstig, kölsch" wertvolle Dokumente der Rheinischen Regionalkultur geschaffen, die heute viele, jüngere Künstler -  Schmackes, Philipp Oebel, Mätes. B., Schäl Sick Brass Band, Die Brausen, Udo Prinz etc. - inspirieren und ermutigen.

Zu Ihren Fans zählen Jürgen Becker, Markus Reinhardt Ensemble, Stoppok, Tommy Engel, Carlos Robalo oder der (verstorbene) englische Kult-DJ John Peel, der sie spontan zu einer BBC-Radio-Session einladen wollte. Doch ebenso wie ernst gemeinten Einladungen aus USA und Brasilien, scheiterte diese am hohen Alter der jecken Sängerinnen.

Auch die Bläck Fööss haben ihren aktuellen Hit "He deit et wieh, do deit et wieh" von Wilma und der Pudelbande gelernt, von deren CD Hartmut Priess schwärmt: "Das ist die einzige CD, auf der die Musik der Kölner so aufgefangen wurde, wie sie original gesungen wird".

Da die Pudelbande seit einigen Jahren nicht mehr auftreten kann, ehrt der Humba e.V. sie auf seinem jährlichen Karnevals-Festival mit der Verleihung des "Humba- Ehrenpudels" für Verdienste um das kölsch-internationale Brauchtum. Denn das hat uns Wilma und die Pudelbande gelehrt: Exotik ist keine Einbahnstraße und für schön zu Singen ist man nie zu alt!

Dreifach Alaaf für Wilma Meyer!!!

 

07.01.2010

 

 Einladung zur CD-Vorstellung von Ech Lecker und Leo Colonia

Am 11.01.2010 stellen Ech Lecker und Leo Colonia ihre neuen CD´s im Altstadttheater „Im Söckchen“ vor. Beginn ist um 20:00 Uhr. Anmeldung hierzu ist zwingend erforderlich, da das Platzangebot im Söckchen begrenzt ist. Anmeldungen bitte per E-Mail an sender@urlaubsreisen.com oder per Telefon an 02238-2136.

Im Anschluß an die CD-Vorstellungen präsentieren Ech Lecker und Leo Colonia das jeweilige Sessionsprogramm.
  

01.01.2010

 

 KölschFraktion mit neuer CD

Die neue CD der KölschFraktion hat es in sich ... "Nä, wat is dat schön" mag man laut ausrufen. Das geht in die Beine, ins Ohr, in den Kopf !

Aber da Klappern bekanntlich zum Handwerk gehört, etwas auch in eigener Sache:
auf der CD befindet sich auch erstmalig ein Titel, dessen Text aus meiner Feder stammt: "Schön met Üch ze fiere".

Darum empfehle ich Euch - nicht ganz uneigenützig, aber trotzdem auch aus voller Überzeugung:
stürmt den Plattenladen Eures Vertrauens und besorgt Euch die neue Maxi der KölschFraktion ...  

Oder hol sie Euch bei Amazon: http://www.amazon.de/...

Übrigens können sich die Hörer von "Kölsch un Jot" bei Radio Köln Lieder wünschen - einfach per Mail an redaktion@radiokoeln.de   Nur mal so als Hinweis ...


An dieser Stelle möchte ich auch sagen: "DANKE, F.M. !!! Deine Musik hat den Text erst richtig rund gemacht !"
 

http://www.koelschfraktion.de
   

 
Und hier findet Ihr die "Neuigkeiten" aus dem Jahr 2009 und früher

 


Home Termine Harald Bands & Interpreten Veranstaltungs-
kalender
Verlage Njuslätta Neuigkeiten kölsche Seiten Verzäll Karnevals-
termine
Impressum